Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Nintendo Switch Geheimtipps: Sieben Spiele, die ihr vielleicht noch nicht kennt

Immer einen Blick wert.

Nach dem hervorragenden Start der Nintendo Switch im März des vergangenen Jahres und dem durchschlagenden Erfolg von Indie-Spielen hat mittlerweile die Indie-Flut eingesetzt. Woche für Woche erscheinen zahlreiche neue Titel unabhängiger Entwickler für die Konsole. Da fällt es schwer, den Überblick zu behalten.

Es wäre nicht überraschend, wenn euch in der großen Masse der ein oder andere Titel entgeht. Und das wäre schade. Nicht nur für die Entwickler, sondern weil ihr dadurch ein paar Spieleperlen verpasst. Daher haben wir an dieser Stelle ein paar Geheimtipps für die Switch für euch zusammengetragen, die ihr unter Umständen noch nicht kennt.

Dead Cells

Dead Cells ist ein Roguevania, also ein Spiel mit Roguelite-Elementen. Heißt: Es macht euch das Leben nicht einfach. Zumal die Entwickler sich bei den Kämpfen von der Souls-Reihe inspirieren ließen.

Die Gegner fordern euch zu harten und doch fairen Kämpfen heraus. Es gibt keine Checkpoints und überall lauert der finale Tod auf euch. Wie in ähnlichen Spielen fangt ihr dann erneut von vorne an, habt jedoch die Möglichkeit, bestimmte Fortschritte für weitere Durchgänge zu übernehmen.

Dazu zählen neue Pfade, die ihr freigeschaltet habt, der Zugang zu neuen Levels, Mutationen, Fähigkeiten sowie Waffen. Welchen Teil des Spiels ihr dabei zuerst erkundet, bleibt euch überlassen. Auf eurem Weg entdeckt ihr zudem geheime Räume, versteckte Durchgänge und mehr.

Ein "wunderbar fließender und motivierender Mix aus Roguelite und Metroidvania, der das Beste beider Welten vereint", schreibt Alex in seinem Test zu Dead Cells.

Golf Story

Golf Story ist mehr als nur ein Golfspiel. Neben dem Golfen folgt ihr hier einer Geschichte, die sich über acht Golfplätze erstreckt. Dabei geht es um den von euch gespielten Golfer, der alles ihm wichtige aufgibt, um ein letztes Mal seine Träume zu verwirklichen.

Auf das Mitgefühl seiner Konkurrenten braucht er nicht zu hoffen, denn ihr bekommt nichts geschenkt. Den Wettbewerb mit ihnen tragt ihr auch neben dem Golfplatz aus, schließlich möchtet ihr in der modernen Zeit mit ihnen mithalten.

Viele Probleme löst ihr durch das Verschießen eines Golfballs, ihr trefft verschiedene Charaktere während eures Abenteuers und erkundet die acht Golfplätze mit ihren eigenen Herausforderungen, Personen und Geheimnissen.

"Wer Golfspiele noch nie mochte, wird auch mit Golf Story vermutlich auch relativ wenig anfangen können - wenn auch vielleicht etwas mehr als sonst. Wer dem Sport jedoch zumindest nicht per se abgeneigt ist und nicht definitiv für seinen Genuss eine trockene Golfsimulation braucht, der wird mit der frischen Herangehensweise und der verspielten 16-bit-Pixelgrafik in Golf Story eine Menge Spaß haben", sagt Markus in seinem Test zu Golf Story.

Owlboy

Eine lange Entwicklungszeit bedeutet nicht immer Positives, im Fall von Owlboy haben sich die vielen Jahre aber gelohnt. Herausgekommen ist ein liebevoll gestaltetes Jump'n'Run-Abenteuer mit tollem Stil und Gameplay.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht der stumme Otus, der es als heranwachsende Eule nicht leicht hat. Das alleine würde ihm schon reichen, allerdings tauchen in Form der fiesen Himmelspiraten plötzlich noch weit mehr Probleme am Horizont auf.

Otus' Reise führt ihn in Dungeons, in denen Monster und Bossgegner auf euch lauern. Dabei nutzt er seine Mitstreiter und ihre Fähigkeiten, um diese zu bezwingen und das eine oder andere Geheimnis aufzudecken.

"Ein unverwüstliches Design in Stil und Gameplay und tadellose Spielbarkeit machen Owlboy auch auf Konsole zu einem Kleinod unserer Zeit", meint Martin in seinem Test zu Owlboy.

Gorogoa

Ruhig und beschaulich geht es im Rätselspiel Gorogoa vonstatten. Der von Jason Roberts gestaltete und illustrierte Titel vermittelt seine Geschichte anhand von zahlreichen handgezeichneten Levels und Levelelementen.

Ihr seht vier Kacheln vor euch und nutzt diese, um vorhandene Bilder auseinanderzunehmen oder miteinander zu kombinieren, um Rätsel zu lesen und dem Protagonisten des Spiels den weiteren Weg zu seinem Ziel zu ebnen.

Was einfach klingt, ist zum Teil komplex und nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich. Experimentieren lohnt sich aber und ihr stoßt mit ein wenig Rumprobieren auf des Rätsels Lösung.

Seinen Ursprung nahm Gorogoa als fehlgeschlagenes Comic-Projekt, bevor Roberts daraus ein Videospiel machte. Lest mehr über die Entstehungsgeschichte des Spiels in unserem Gorogoa-Artikel.

Hollow Knight

Im Action-Adventure Hollow Knight verschlägt es euch nach Hallownest. Die Überbleibsel einer einst glanzvollen Zivilisation befinden sich unter der verfallenen Stadt Dirtmouth und locken Abenteuer und Diebe an, die hier nach Reichtum und Wissen suchen.

Mittlerweile haben sich dort allerlei niederträchtige und bizarre Kreaturen niedergelassen, die den Besuchern das Leben schwer machen. Zu diesen Besuchern zählt der namensgebende Hollow Knight. Mit ihm erkundet ihr die Unterwelt, bekämpft dir Kreaturen, löst Rätsel und sammelt Schätze.

Sterbt ihr einmal durch die Klauen eines Gegners, wartet an dieser Stelle der Schatten eurer Selbst auf euch. Besiegt ihr ihn, erhaltet ihr eure vorherigen Reichtümer zurück. Ebenso sammelt ihr unter der Oberfläche Geo, plaudert mit den Bewohnern von Dirtmouth oder kauft dort neue Ausrüstung.

Für Alex ist Hollow Knight ein "meisterhaftes Metroidvania an langer Leine: Für viele sicher zu hart, aber rätselhaft, riesig und mit wunderbar fremdartiger Atmosphäre." Mehr dazu lest ihr im Test zu Hollow Knight.

Oxenfree

Mit Übernatürlichem konfrontiert euch das Adventure Oxenfree. Es geht um fünf Freunde, die unwissentlich ein mysteriöses Portal öffnen, das in die Vergangenheit einer alten Militärinsel führt.

Ihr spielt die clevere und rebellische Teenagerin Alex, die dort mit ihrem neuen Stiefbruder Jonas und Freunden eine Party feiert. Wie ihr mit den Entwicklungen dieser Nacht umgeht, bleibt euch überlassen.

Ihr erforscht Edwards Island mithilfe des Controllers oder des Touchscreens, während das intelligente Dialogsystem die Geschichte und die Beziehungen zu den anderen Charakteren anhand eurer Entscheidungen verändert. Darüber hinaus plaudert ihr mit geheimnisvollen Geistern und nutzt diese dazu, die Umgebung zu beeinflussen.

Fast RMX

Wenn es schon kein neues F-Zero gibt, muss eben ein Ersatz dafür her. In Fast RMX rast ihr in blitzschnellen Gleitern über 30 verschiedene Strecken um die Bestzeiten. Die Kurse führen euch in Canyons, Gebirge, futuristische Städte und an andere Schauplätze.

In der Kampagne schaltet ihr nach und nach neue Meisterschaften sowie Fahrzeuge mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen frei, während ihr gegen die KI-Fahrer in 60 Frames pro Sekunde und in 1080p-Auflösung (im Dock) antretet.

Lokal spielt ihr zudem im Splitscreen-Multiplayer-Modus mit bis zu vier Spielern, darüber hinaus sind lokale sowie Online-Matches mit bis zu acht menschlichen Teilnehmern möglich.

"Kein neues F-Zero, aber das nächstbeste Ding: Irre schnell und trotz Gummiband clever designt - Fast RMX immer wieder für eine Runde gut", sagt Alex in seinem Test zu Fast RMX.

Kommentare