Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Nintendo will Buttons nicht aufgeben

Sind vorteilhafter

Bei Nintendo will man sich offenbar nicht so schnell von Buttons als Steuerungsmethode für Spiele verabschieden.

Das sagte zumindest Nintendo-Chef Satoru Iwata im Hinblick auf den aktuellen Tablet-Boom gegenüber Investoren.

"Wenn wir uns [ein Tablet] aus der Perspektive der Entwicklung von Software betrachten, die einen Touchscreen verwendet, denke ich, dass es ein interessantes Gerät ist, sofern es ein Spielerlebnis schaffen kann, dass sich an dem durch den Nintendo DS geschaffenen Trend hält."

"Andererseits haben wir das D-Pad und die Buttons für unsere Spielsysteme niemals aufgegeben, weil wir glauben, dass diese Funktionen beim Spielen vorteilhafter sind, wenn es um Spiele geht, die schnelle Reaktionen erfordern."

"Daher denke ich nicht, dass Nintendo-Hardware die Form irgendeines der derzeitigen Tablets annehmen wird, da sie keine Buttons haben."

"Das trifft jedoch nur zur, sofern wir Tablets als Spielgeräte betrachten. In Bezug auf andere Nutzungsmöglichkeiten glaube ich, dass Tablets sehr interessant sind und dieser Markt weiterhin wachsen wird."

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare