Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Oculus-Rift-Headsets verweigern rund um die Welt den Dienst

Update: Patch veröffentlicht.

Update (08.03.2018): Oculus hat einen Patch veröffentlicht, der das Problem behebt. Führt einfach die Datei aus und eure Oculus-Software wird repariert.

Originalmeldung (08.03.2018): Oculus-Rift-Headsets verweigern derzeit rund um die Welt den Dienst. Grund dafür ist anscheinend ein technisches Versehen von Oculus.

Nutzer berichteten auf verschiedenen Webseiten und in Foren von dem Problem. Ihnen zufolge startete der Oculus-Client keine Apps mehr oder startete selbst gar nicht erst. Stattdessen erhielten sie Fehlermeldungen wie zum Beispiel "Can't Reach Oculus Runtime Service" oder "Failed to initialise with Oculus: Signature Invalid".

Da es anfangs noch kein Statement von Oculus gab, versuchten Mitglieder der Community (via VRFocus) das Problem zu isolieren und stellten fest, dass das Sicherheitszertifikat der Datei "OculusAppFramework.dll" abgelaufen war.

Wie Oculus mittlerweile auf Twitter mitteilte, kennt man das Problem und arbeitet an einer Lösung. Wie lange das dauern wird, ist unklar.

Ein vorübergehender Workaround ist, die automatische Zeiteinstellung von Windows zu deaktivieren und das Datum um einige Tage zurückzusetzen. Anschließend ist noch ein Neustart der Oculus-Dienste nötig. Allerdings könnte das auch zu Problemen mit den automatischen Updates von Windows führen.

Oculus hält die Nutzer hier auf dem Laufenden.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare