Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

OpTic Gaming gewinnt die Call of Duty World League Championship 2017

1,5 Millionen Dollar als Siegerpreis.

Das Team OpTic Gaming hat die diesjährige Call of Duty World League Championship 2017 gewonnen.

Damit konnte man sich ein Preisgeld von 1,5 Millionen Dollar sichern. Im Finale setzte man sich gegen das Team EnVyUs durch.

Activision zufolge gab es in diesem Jahr einen Zuwachs von 400 Prozent bei den Teilnehmern im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt sicherten sich neun verschiedene Teams weltweit Turniersiege.

"Bei dem in Orlando, Florida, veranstalteten Turnier waren die 32 weltbesten Call-of-Duty-Teams aus Nordamerika, Europa und dem Asien-Pazifik-Raum (APAC) vertreten. Während des fünftägigen Championship-Events kämpften sie um ihren Anteil des Preisgeldes von 1,5 Millionen US-Dollar und um den Sieg im Finale der diesjährigen CWL-Saison, deren Preisgelder insgesamt 4 Millionen Dollar umfassten und damit die größten in der gesamten Geschichte von Call of Duty waren", heißt es.

Das Endergebnis sieht wie folgt aus:

  • 1. Platz - OpTic Gaming
  • 2. Platz - Team EnVyUs
  • 3. Platz - Luminosity
  • 4. Platz - Red Reserve
  • 5./6. Platz - FaZe Clan
  • 5./6. Platz - eUnited
  • 7./8. Platz - Ghost Gaming
  • 7./8. Platz - Splyce

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare