Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Pachter: Zwischen 20 und 25 Mio. verkaufte Move & Kinect bis Ende 2011

8 Mio. bis zum Jahresende

Wenn Michael Pachter Recht behält, stehen binnen der nächsten 13 Monate 20 bis 25 Millionen Move- und Kinect-Einheiten in den Haushalten dieser Welt. Ohne Frage ein großer Erfolg für die Hersteller, allerdings weist Pachter auch darauf hin, dass nicht alle Verkäufe direkt auch Zuwachs für die Hersteller bedeuten.

"Neuerlichen Angaben von Microsoft zufolge ist es wahrscheinlich, dass beide Geräte bis Ende des Jahres eine installierte Nutzerbasis von 8 Millionen haben werden. Je nach Preisgestaltung sehen wir bis Jahresende 2011 eine installierte Basis, die sich zwischen 20 und 25 Millionen bewegt", so Pachter in einer Email, die über seinen Verteiler an Branchen- und Pressekollegen rausging.

"Diese 20 bis 25 Mio. Haushalte kaufen wahrscheinlich zwei bis drei Spiele, was in Software-Verkäufen von 40 – 75 Mio. Einheiten resultieren wird und einem Umsatz von 1,3 bis 3 Milliarden US-Dollar."

Dennoch gibt er zu bedenken:

"Diese Verkäufe tragen nicht alle zum Zuwachs bei. Verbraucher, die Kinect oder Move kaufen, sind eindeutig Konsolenbesitzer und würden als solche andere Spiele kaufen, wenn sie nicht zu dem Zubehör gegriffen hätten."

"Den Beitrag zum Zuwachs durch beide Geräte schätzen wir für 2011 auf zwischen 500 und 800 Millionen US Dollar oder auf 2,5 bis 4 Prozent", fügt er hinzu.

MS brüstete sich kürzlich mit 2,5 Mio. verkauften Kinects, während Sony etwas über 4 Mio. Moves an die Hersteller ausgeliefert haben will.

Tags:

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare