Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

PlayStation-System-Update sorgt für Probleme auf der PS5

Ab Donnerstag könnt ihr auf eurer PlayStation-Konsole offene und geschlossene Partys erstellen.

Update vom 23. März 2022: Scheinbar gibt es einige Probleme nach dem Spieler sich das frische System-Update für die PlayStation 5 heruntergeladen haben. In Spielen wie Elden Ring, Grand Theft Auto oder Call of Duty Vanguard soll es nach der Installation vermehrt zu Verbindungsproblemen kommen.

In Elden Ring wurden die Fans beispielsweise mit einer Fehlermeldung begrüßt, die ihnen erklärt, dass "die Server von Sony das PlayStation Plus-Abonnement nicht verifizieren konnten". Das könnte allerdings auch mit der verlängerten Wartungsarbeit zusammenhängen, die heute früh startete und sogar noch einmal durch FromSoftware verlängert wurde.

Inzwischen haben PlayStation-Spieler dasselbe Problem auch bei anderen Titeln.


Ursprüngliche Meldung vom 23. März 2022: Es ist wieder Zeit für ein System-Update für PlayStation 4 und 5. Morgen, am 24. März 2022, führt Sony neue Funktionen für beide Konsolen ein und nimmt Verbesserungen an den Apps vor. Zusätzlich gibt es Details zu den variablen Framerates auf der PS5.

Partys auf der PlayStation

Auf dem PlayStation-Blog stellt das Unternehmen die neue Funktion vor, mit der ihr offene und geschlossene Partys auf PS5- und PS4-Konsolen erstellen oder teilnehmen könnt. Für die PlayStation 5 gibt es außerdem Verbesserungen der Benutzeroberfläche, die besonders auf die Game Base und die Trophäenkarten abzielen. Für eine optimierte Barrierefreiheit erhält die PS5 Mono-Audio für Kopfhörer.

Mit dem morgen erscheinenden Update könnt ihr auch auf der PS App offene und private Partys zu erstellen. Auch hier wurde die Benutzeroberfläche für Game Base aktualisiert, damit ihr leichter auf die Funktionen für Freunde, Nachrichten und Partys zugreifen könnt. Auf der App zu PS Remote Play gibt es nach dem Update außerdem einen Dunkelmodus und neue Sprachen für den Screenreader.

Zusätzlich zu den kommenden Änderungen erklärt Sony auf seinem Blog auch, dass die variablen Bildwiederholungsraten "in den kommenden Monaten" auf die PS5 kommen sollen. Das bietet eine bessere visuelle Leistung - sogar bei Titeln, die eine variable Framerate nicht von Haus aus unterstützen.

Tags:
Über den Autor
Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

News-Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare