Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Pokémon Go: Hoothoot – 100 % IV und wie Noctuh aussieht

Eule.

Hoothoot ist als Eulen-Pokémon bekannt und genau so sieht es auch aus: Wie eine Eule. Überraschend, oder? In Pokémon Go ist es schon seit längerer Zeit vertreten.

Je nach Event taucht es in Pokémon Go mal mehr, mal häufiger auf, ist aber auch so in der Wildnis anzutreffen.

Wir zeigen euch in unserem Guide die perfekten IV-Werte für Hoothoot und wie die schillernde Version des Pokémon aussieht.

Inhalt:


Was sind die perfekten Werte für Hoothoot in Pokémon Go?

"Perfekt" kann in Pokémon Go für zwei Dinge stehen, abhängig davon, was ihr mit dem Pokémon zu tun gedenkt. Einerseits haben wir die bestmögliche Version des Pokémon mit einem IV-Wert von 100 % und den Werten 15/15/15.

Natürlich könnt ihr den IV-Wert eines Pokémon nicht direkt einsehen, ohne es zu fangen, aber anhand der WP des Pokémon lässt sich einordnen, ob das Hoothoot vor euch perfekte Werte hat.

Wenn ihr mindestens Trainerlevel 30 erreicht habt, entsprechen die folgenden WP-Werte einem perfekten Hoothoot mit 15/15/15:

  • Level 30 (maximale WP) – 580 WP
  • Level 35 (maximale WP mit Wetterverstärkung) – 629 WP

Bis Level 30 orientiert sich der WP-Wert noch an eurer Trainerstufe. Da der Großteil der Spielenden mittlerweile Level 30 erreicht hat, belassen wir es bei diesen allgemeinen Angaben. Bedenkt aber, dass die Werte abweichen können, wenn ihr noch nicht auf Stufe 30 seid.


Sind Hoothoot und Noctuh gut im PVP?

Für die Superliga ist Noctuh nicht schlecht, in der Hyperliga ist es ganz okay, aber in der Meisterliga solltet ihr nicht darauf setzen. Wenn ihr es einsetzt, dann mit den Attacken Flügelschlag, Himmelsfeger und Spukball als zweite Lade-Attacke.

Die Sofort-Attacke lädt schnell auf und auch die Lade-Attacke kostet euch nicht viel, zudem habt ihr Spukball als gute Alternative, um ordentlich reinzuhauen. Tödlich für Trombork oder Meditalis in der Superliga. Zobiris, Irokex und Sumpex könnt ihr damit auch besiegen, gegen Altaria, Nidoqueen, Galar-Flunschlik oder Azumarill kriegt ihr aber Probleme.

Das Problem sind die WP. Selbst ein perfektes Noctuh erreicht maximal 2.288 WP. Passt für die Hyperliga, aber ihr müsst dafür schon eine Menge Sternenstaub investieren, wofür ihr wenig zurückbekommt.

Es kann sich gegen Giratina, Cresselia und Irkoex durchsetzen, auch gegen Trombork, aber Walraisa, Fiaro, Nidoqueen, Sumpex und Barrikadax setzen ihm zu.

Und die Meisterliga. Mithilfe von Spukball könnt ihr alle Pokémon besiegen, die ihr auch zuvor besiegen konntet. Aber dann wiederum: Wann werdet ihr mit diesen in der Meisterliga konfrontiert? Verzichtet daher hier lieber auf Noctuh.


Gibt es Shiny Hoothoot in Pokémon Go?

Ihr könnt bereits seit einigen Monaten Shiny Hoothoot in Pokémon Go fangen und somit zugleich auch dessen Entwicklung Shiny Noctuh bekommen.

Die schillernde Version des Pokémon wurde Ende 2021 im Spiel eingeführt, damals auch in einer Variante mit Neujahrshut. Hoothoot ist hier und da in der Wildnis zu finden, wenn nicht gerade ein Event stattfindet, bei dem bestimmte Pokémon häufiger auftauchen. Manchmal trifft das aber auch auf Hoothoot selbst zu.

Um Hoothoot zu Noctuh zu entwickeln, benötigt ihr einfach nur 50 Bonbons.


Wie sieht Shiny Hoothoot aus?

Wenn ihr ein schillerndes Hoothoot vor der Nase habt, solltet ihr das auf jeden Fall erkennen. Die normale Variante ist eher bräunlich, beim Shiny sieht die Haut des Pokémon hingegen eher golden aus.

Auch Noctuh hebt sich in der schillernden Version ganz gut von der normalen Variante ab. Hier wechselt der bräunlich zu einem eher etwas grünlich anmutenden Farbton. Es gibt auf jeden Fall gut sichtbare Unterschiede bei beiden!

Shiny Hoothoot und Shiny Noctuh.

Weitere hilfreiche Inhalte zu Pokémon Go:

Übersicht aller Tipps zu Pokémon Go Raid und Ex-Raids

Eine Tabelle mit Stärken und Schwächen aller Pokémon in Pokémon Go

Aktuelle Promo-Codes in Pokémon Go

Evoli-Entwicklung und Namenstricks in Pokémon Go

Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare