Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

PR-Firma verklagt Perpetual

Wegen Gods & Heroes

Das vor kurzem von Entwickler Perpetual Entertainment auf Eis gelegte MMORPG Gods & Heroes: Rome Rising steht nun im Mittelpunkt einer Klage gegen das Unternehmen.

Darin wirft die PR-Firma Kohnke Communications dem Team unter anderem Vertragsbruch vor und fordert nun die Zahlung der vereinbarten Summe, die man offensichtlich nicht erhalten hat.

Anfang 2007 einigte sich Kohnke mit Perpetual auf einen Deal für eine Werbekampagne zu Gods & Heroes mit einem Wert von 15.000 Dollar pro Monat. 10.000 Dollar hat Perpetual jedoch über sieben Monate hinweg aufgrund einer speziellen Vereinbarung einbehalten. Später sollte das Geld aber inklusive Bonus ausgezahlt werden.

Nachdem das Spiel nun auf Eis liegt, fordert Kohnke natürlich eine Zahlung für die geleistete Arbeit. Neben einem Schadenersatz zwischen 80.675 und 290.675 Dollar strebt man auch ein Bußgeld an.

Für den Mai 2008 wurde eine Case Management Conference angesetzt, um die weiteren formellen Schritte der Auseinandersetzung zu besprechen.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare