Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

PSP: Mehr CPU-Power dank aktueller Firmware

Leider nur für neue Titel

Nach dem letzten Firmware-Update für die PlayStation Portable (Version 3.50) Ende Mai tauchten einige unbestätigte Berichte auf, wonach Sony die CPU-Geschwindigkeit des Handhelds erhöht habe. Die Spekulationen haben nun ein Ende, denn ein Sprecher des Unternehmens bestätigte diese Tatsache gegenüber GamesIndustry.

Die vormals auf 266 MHz gedrosselte CPU kann von Entwicklern nun mit den maximal möglichen 333 MHz genutzt werden. Die meisten Spiele liefen aber bisher gar nicht mit 266 MHz, sondern lediglich mit 222 MHz. Dennoch soll die verbesserte Geschwindigkeit nun für schnellere Ladezeiten oder eine stabilere Framerate sorgen.

Entsprechende Vorzüge haben jedoch keine Auswirkungen auf bereits erhältliche Titel. Sie laufen weiter mit der Geschwindigkeit, für die sie programmiert worden sind und verbrauchen somit nicht mehr Strom. Wie das wiederum bei neueren Spielen aussieht, die 333 MHz verwenden, kommentierte man nicht.

Manch einer vermutet hinter dieser Aktion sogar (einmal mehr) einen dezenten Hinweis auf ein bevorstehendes Redesign der PSP, unter anderem mit einem stärkeren Akku.

Tags:

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare