Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

PUBG warnt euch nun davor, größere Gruppen zu formen, als es erlaubt ist

Nicht die Regeln vergessen.

Das neueste Update für Playerunknown's Battlegrounds fügt dem Hauptmenü auch eine neue Box hinzu, die auf die Verhaltensregeln verweist.

Nicht ohne Grund, denn dort erfahrt ihr, wie ihr euch beim Spielen verhalten solltet. Rassistische Äußerungen, allzu ausuferndes Fluchen oder Androhung von Gewalt sind etwa nicht gern gesehen.

Darüber hinaus weist man darauf hin, dass sich Spieler nicht zu größeren Gruppen zusammenschließen sollten, als es das Spiel vorsieht.

Das gilt etwa dann, wenn ihr alleine spielt, euch aber zum Beispiel in einem Match mit einem Freund zusammenschließt. Oder wenn mehrere Gruppen in Teammatches zusammenarbeiten. Wenn etwa zwei Gruppen mit je vier Spielern gemeinsam agieren wollen, ist das mit ein bisschen Glück beim Matchmaking möglich.

Ebenso wenig möchte man "stream snipe" sehen, ihr sollt euren Account nicht teilen oder Bugs und Glitches zu eurem Vorteil ausnutzen.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare