Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Publisher Ubisoft schaut sich EAs 'Project Ten Dollar'-Plan ganz genau an

Mehrheit der Ubi-Spiele mit DLC

Bei Publisher Ubisoft will man sich EAs so genannten "Project Ten Dollar"-Plan ganz genau anschauen und diesem Beispiel möglicherweise folgen.

"Was das zu Geld machen von gebrauchten Spielen und Download-Content anbelangt... die meisten unserer Spiele, die wir im kommenden Jahr veröffentlichen, werden vom Start weg Download-Content anbieten", erklärt Ubisofts CFO Alain Martinez.

"Wir schauen uns sehr genau an, was bei EA in Bezug auf die, wie wir es nennen, '10-Dollar-Lösung' passiert und werden diesem Beispiel vermutlich irgendwann in Zukunft folgen."

"Project Ten Dollar" bedeutet ganz einfach, dass man einem neuen Spiel einen Download-Content für weitere Inhalte im Wert von rund zehn Dollar beilegt. Käufer von gebrauchten Spielen müssen dementsprechend darauf verzichten oder können es auch separat dazukaufen.

Tags:

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare