Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Ratchet & Clank: Bug entdeckt

Verhindert Spielstart

In den USA ist Ratchet & Clank Future: Tools of Destruction teilweise bereits seit dieser Woche erhältlich, obwohl der offizielle Releasetermin weiterhin auf den 30. Oktober festgesetzt ist. Sony erlaubt den Händlern jedoch einen früheren Verkauf.

Offenbar hat sich in die Vollversion aber ein nerviger Bug eingeschlichen, der mitunter den Start des Spiels verhindern kann.

Ebenso wie Insomniacs Launchtitel Resistance: Fall of Man installiert auch Ratchet & Clank Future: Tools of Destruction erstmal einige Dateien auf der Festplatte. Manchmal gibt es dabei allerdings Probleme, wodurch das Spiel eine volle Festplatte erkennt (obwohl sie nicht voll ist) und daher die Dateien nicht installieren sowie das Spiel nicht starten kann.

Zur Lösung des Problems müsse man laut Insomniacs Community Manager James Stevenson einfach knapp 500 MB an Daten löschen oder hinzufügen, anschließend sollte die Installation reibungslos funktionieren.

Ihr könntet also zum Beispiel eine alte Demo löschen oder müsstet eine neue runterladen. Ob Sony deswegen eine Rückrufaktion startet oder - wie Nintendo bei Super Paper Mario - die Disc austauscht, ist unklar.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare