Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Raven: "Wir würden gerne noch mehr Singularity-Spiele machen"

Offenbar genügend Ideen vorhanden.

Der Creative Director des Zeit-Manipulations-Shooters Singularity, John Zuk, hat im Gespräch mit vg247 zugegeben, dass er das Universum liebend gerne noch weiter entwickeln würde: "Natürlich fänden wir es toll, wenn es noch weitere Singularity-Teile geben würde. " Mensch Jungs, macht doch erst mal den ersten Teil fertig! "Allerdings konzentrieren wir uns gerade darauf, den ersten Teil so gut zu machen, wie es nur geht." Na also, geht doch!

"Der Grund dafür, dass es keine Pläne für drei, vier oder fünf Spiele gibt, ist einfach, dass alles von diesem ersten Teil abhängt. Es wäre doch ziemlich überheblich von uns, von vorneherein davon auszugehen, dass wir eine Reihe von Sequels machen können." Die Ideen dafür hätten sie immerhin. "Wir haben tonnenweise Einfälle für zukünftige Geschichten. Und wenn das Spiel sich gut schlägt und die Leute es mögen, dann machen wir natürlich noch mehr."

Raven zeichnete in der Vergangenheit für so illustre Shooter wie Jedi Knight 2, das unterschätzte Hexen I + II und Star Trek Voyager: Elite Force verantwortlich und werkelt gerade am neuen Wolfenstein. Mehr Infos zum Singularity findet Ihr - wen wundert's - auf unserer Singularity-Infoseite.

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare