Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Red Dead Redemption ursprünglich für Xbox und PlayStation 2 geplant

Weiteres Projekt namens We Are The Mods

Das im letzten Jahr für Xbox 360 und PlayStation 3 veröffentlichte Red Dead Redemption war laut eines Rockstar-Mitarbeiters ursprünglich ein PS2- und Xbox-Projekt.

"Wir begannen mit unserer Arbeit an Red Dead Redemption (im Weiteren als RDR2 bezeichnet) Anfang 2008, nachdem wir mit unserer Arbeit an Bully: Scholarship Edition fertig waren", schreibt Rockstars Matt Kazan in seinem Online-Portfolio, aufgespürt von Superannuation.

"Unsere Hauptaufgabe bei Rockstar Toronto bestand darin, viele der früheren RDR2-Artworks von San Diego zu überarbeiten, hauptsächlich Beiwerk. RDR2 startete als Spiel der sechsten Generation und viele der Artworks, die wir überarbeiteten, waren auf die PlayStation 2/Xbox abgestimmt."

"San Diego war sehr spezifisch im Hinblick darauf, was sie in jedem einzelnen Fall wollten. In vielen Fällen wollten sie, dass wir keine Änderungen an der Geometrie einer Reihe von Assets vornehmen (andere wurden jedoch komplett neu modelliert). Sie stellten uns Beispielbilder zur Verfügung und sagten uns, in welcher Größe und wann sie es haben wollten."

Nebenbei erwähnt er auch ein Projekt namens We Are The Mods, ein "spiritueller" Nachfolger zu The Warriors, das im England der 60er spielte und einen Krieg zwischen zwei Musik-Gangs thematisieren sollte - The Mods und The Rockers. Auch We Are The Mods begann ursprünglich als PS2-Projekt und wurde später auf die Xbox 360. Im Grunde genommen war es also der erste Next-Gen-Titel von Rockstar.

"Es war ein Lernprozess für jeden, der daran beteiligt war", so Kazan. Was aus dem Spiel schließlich wurde, schrieb er nicht.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare