Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Redfall: Story-Fortschritt im Koop-Modus ist an den Host gebunden

Sorry, liebe Mitspieler.

Der Story-Fortschritt im Koop-Modus von Redfall ist allein an den Host gebunden, wie Entwickler Arkane bestätigt hat.

Arkanes Open-World-Shooter ermöglicht es bis zu vier Spielern und Spielerinnen, gemeinsam gegen Vampire in den Kampf zu ziehen.

Story-Fortschritt nur für einen

"Wer auch immer Host der Session ist, sie initiiert, für den ist der Fortschritt seiner [Geschichte] beständig, aber [für] andere Leute ist er es nicht", erklärt Creative Director Harvey Smith. Für die Charaktere und deren Fortschritt sowie Ausrüstung gilt das nicht.

"Aber wenn es darum geht, welche Missionen man freigeschaltet hat und so weiter, sind der Host und sein Fortschritt wichtig. Wenn man sich mit einem Freund zusammenschließt, der das Spiel zur Hälfte durchgespielt hat, die zweite Hälfte des Spiels mit ihm spielt, dann zurückgeht und alleine spielen will, fängt man am Anfang der Kampagne an."

Weitere Meldungen zu Redfall:

Laut Smith habe man überlegt, es den Spielern zu erlauben, Missionen zu überspringen, die sie bereits im Koop-Modus abgeschlossen haben. Letztlich entschied man sich aber dagegen.

"Als wir anfingen, darüber zu sprechen und daran zu arbeiten, stellten wir uns ein Szenario vor, bei dem jede Mission, die man gespielt hat, mit einem Häkchen versehen wird, sodass man dafür Punkte bekommt, als hätte man diese Mission bereits absolviert. Aber dann hat man dieses komische Problem, bei dem man sagt: Ich habe mit euch gespielt, aber jetzt spiele ich alleine, also fange ich an, die Kampagne durchzuspielen, stoße aber auf Missionen, die ich schon gemacht habe. Und um den Spielfluss nicht zu stören, muss man die wiederholen."

"Die Geschichte wäre sehr verwirrend, wenn man bei Mission acht ankommt und es heißt, dass man diese überspringen soll, weil man sie schon gemacht hat oder so", sagt er. "Also haben wir beschlossen, dass dein Held, deine Ausrüstung und deine Erfahrungspunkte immer persistent bleiben, aber dein Missionsablauf bleibt nur persistent, wenn du der Host bist."

Laut Smith soll sich Redfall alleine "wie ein klassisches Arkane-Erlebnis" spielen. Ebenso könnt ihr Stealth-Elemente einsetzen, um eure Ziele zu erreichen.

"Es ist kein Super-Hardcore-Stealth-Spiel, aber Stealth ist ein Faktor", sagt er. "Die KI basiert auf Sicht- und Hörwahrnehmung. Man kann Stealth nutzen, um sich einen Vorteil zu verschaffen oder den Konflikt zu umgehen, um einen Kampf zu vermeiden, wenn man verwundet oder schwach ist."

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare