Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Remedy prüft 3DS/NGP-Entwicklung

Will keine Portierungen vom iPhone

Bei Remedy prüft man nach eigenen Angaben derzeit eine mögliche Entwicklung für Nintendos 3DS oder Sonys kommende NGP, betrachtet jedoch Portierungen von iOS-Spielen nicht als geeignet dafür.

"Derzeit prüfen wir verschiedene Alternativen", sagt Remedys Aki Järvilehto im Gespräch mit IndustryGamers. "3DS und NGP sind interessante Plattformen, unterscheiden sich aber sehr von iOS. Ich denke nicht, dass es der richige Ansatz wäre, ein iOS-Spiel zu nehmen und es einfach zu portieren."

"Stattdessen sollte man Spiele für diese Plattformen entwerfen, die auf die jeweiligen und einzigartigen Vorzüge der Plattform ausgerichtet sind."

"Traditionelle Handhelds" müssten sich seiner Meinung nach jedoch verändern, um mit iOS mithalten zu können.

"Viele Smartphones und Tablets bieten Spielern einen überwältigenden Mehrwert an. Aktuell kann man sich tonnenweise Spielspaß auf iOS für den Preis eines einzelnen Handhelds kaufen."

"Man bekommt sogar tonnenweise kostenlose Dinge mit auf Werbung basierenden Konzepten", sagt er. "Ich denke also, dass sich die traditionellen Handhelds neu erfinden müssen, wenn sie konkurrieren wollen."

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare