Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Remedys Saku Lehtinen: 'Spiele sind normalerweise wie Pornos'

Story ist wichtig

"Spiele sind normalerweise wie Pornos", sagt Remedys Saku Lehtinen und bezieht sich dabei vornehmlich auf die Story.

"Dass die Story so weit im Vordergrund steht, macht Remedy zu etwas Besonderem", erklärte er auf dem Nordic-Game-Event. "Viele Entwickler betrachten das Leveldesign als Rückgrat eines Spiels. Für uns ist das die Story."

"Was auch immer wir tun, es hat immer mit der Story zu tun. Das Skript ist das Master-Dokument. Spiele sind normalerweise wie Pornis - das Skelett einer Geschichte mit jeder Menge Action... zumindest sagen mir das die großen Jungs."

Dass Remedy nur aus rund 50 Mitarbeitern besteht, betrachtet Lehtinen indes als Vorteil. "Wenn man klein und flink ist, muss man das zu seinem Vorteil nutzen. Die Großen sind wie ein Monstertruck, der in eine Richtung fährt, und entwickeln Spiele nach Schema F. Dadurch, dass wir klein und flink sind, können wir einzigartig sein."

Alan Wake baut indes auf drei wichtige Elemente auf: Story, Gameplay und Art - alles basierend auf eigener Technologie.

"Wir stehen auf den breiten Schultern unseres leitenden Programmierers. Wann immer wir ans Design denken, denken wir auch an die Realisierung und daran, was mit der Technologie erreicht werden kann."

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare