Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Resistance 2

'Das Universum steckt noch voller Potential'

In den USA ist Resistance 2 bereits erhältlich, doch hierzulande beginnt die Alieninvasion vor dem offiziellen Verkaufsstart am 3. Dezember erstmal in einem kleinen, unscheinbaren Café in München. Klingt komisch, aber genau so sah in der vergangenen Woche der Veranstaltungsort für ein kleines Event zum Insomniac-Shooter aus. Die Lokalität im 50er-Jahre-Stil passte aber genau zum Stil des Spiels, schließlich findet der virtuelle Chimera-Angriff im selben Zeitraum stimmt.

Neben Resistance 2 selbst beglückte auch Insomniacs Marketing Director Ryan Schneider die Gäste mit seiner Anwesenheit. Und neugierig wie wir sind, ließen wir uns die Gelegenheit zu einem kleinen Interview mit ihm natürlich nicht entgehen.

Schneider spricht darin unter anderem über einige Kritikpunkte an Resistance 2, den auf acht Spieler ausgerichteten CoOp-Modus, Ideen für die Zukunft oder den Trubel mit der Kirche aufgrund der in Resistance: Fall of Man enthaltenen Kathedrale von Manchester.

Eurogamer Einige Leute sagen, dass es Nathan Hale an Persönlichkeit mangelt und er eher ein klischeehafter Actionheld ist. Was würdest du ihnen antworten?
Ryan Schneider

Ich denke, dass Nathan Hale ein Typ ist, der die Menschheit retten will und von dem Virus infiziert wurde, das er zu töten versucht. Mit Resistance 2 haben wir unser Bestes gegeben, um die Story aus seinem Blickwinkel zu erzählen und ihn so zu einem fesselnderen Charakter zu machen. Wir glauben, es auf die eine oder andere Art und Weise geschafft zu haben. Ich denke, die Spieler werden Nathan Hale in Resistance 2 besser kennenlernen als in Resistance: Fall of Man. Haben wir noch mehr Arbeit vor uns? Ja, wir können unser Storytelling immer verbessern, aber wir sind überzeugt, mit Resistance 2 einen großen Fortschritt gemacht zu haben. Unserer Ansicht nach werden die Spieler im Vergleich zum ersten Teil eine Menge mehr von Nathan Hale zu sehen bekommen, wenn sie das Spiel bis zum Ende durchspielen.

Eurogamer Werdet Ihr noch mehr auf diesen Charakter eingehen? Vielleicht in Büchern, Comics und solchen Sachen.
Insomniacs Ryan Schneider.
Ryan Schneider

Ja! Es gibt einen Resistance-Roman namens The Gathering Storm, der bald erscheint. Der Autor ist der bekannte SciFi-Schreiber William C. Dietz [Halo, Star Wars, Die Sternenlegion]. Wir starten eine Comic-Reihe mit DC Wildstorm. Ausgabe 0 findet man in den USA zusammen mit dem ersten Kapitel des Romans in der Collector's Edition. Zudem werden wir Actionfiguren auf den Markt bringen. Und das PSP-Spiel wollen wir keineswegs unterschlagen. Resistance ist riesig. Wenn man darüber nachdenkt, wie weit wir in solch kurzer Zeit gekommen sind, steckt das Universum noch voller Potential.

Eurogamer Ein weiterer Kritikpunkt sind die linearen Levels. Ted Price [Insomniacs CEO] benutzte oftmals das Wort „Ausmaß“, wenn er über Resistance 2 sprach. Glaubst du, dass eine offenere Welt nicht besser zu dieser Aussage passen würde?
Ryan Schneider

Nun, dieser Begriff bedeutet für verschiedene Personen unterschiedliche Dinge. Für uns stellt „Ausmaß“ etwa die Größe der Level dar. Die Abschnitte in Resistance 2 sind beispielsweise zwischen zwei- und viermal so groß wie in Resistance 1. Es könnte auch die Größe der Feinde damit gemeint sein. Der gewaltigste Bossgegner, den wir erschaffen haben, ist 100 Meter hoch. Oder es ist das Ausmaß der verschiedenen Modi wie der auf Klassen basierende Online-CoOp-Part für acht Spieler. Niemand sonst macht das. Multiplayer für 60 Spieler und eine große Singleplayer-Erfahrung.

Es hängt also davon ab, wie man es betrachtet. Wir sind stolz auf das, was wir kreiert haben. Wir stehen voll dahinter. Und wir verstehen auch, dass es immer Raum für Verbesserungen gibt. Genau dafür ist MyResistance.net gedacht. Wir hören auf das Feedback der Fans. Und das tun wir auch jetzt gerade. Wir machen uns Notizen, sprechen intern darüber und werden damit noch lange Zeit fortfahren.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare