Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Retro-Gaming-Gerät "WorkBoy" ausgegraben - dafür war der Game-Boy-Zusatz gedacht

Schräge 90er-Nostalgie.

  • Der WorkBoy war ein Prototyp für ein Game-Boy-Zusatzgerät in den 90ern
  • Diesen hat die Reihe "Game History Secrets" ausgegraben
  • Journalist Liam Robertson durfte das Gerät sogar testen

Die 90er waren voll mit mittlerweile fast absurd erscheinenden Retro-Gaming-Apparaten und einer davon war wohl der "WorkBoy". Dieses schrägen Zubehör zum Game Boy hat nun ein Retro-Gaming-Video nach 28 Jahren wieder ans Tageslicht befördert - hättet ihr das "schmucke" Teilchen gekannt?

Bei dem Gerät mit dem merkwürdigen Namen WorkBoy handelt es sich um ein Zusatzgerät, das man an den Game Boy anschließen und das man wie eine externe Tastatur verwenden kann. Dadurch wird der Handheld zu einer Art Minicomputer - oder besser: "Personal Digital Assistent". Dieses Gerät wurde Anfang der 90er Jahre zwar beworben, sogar in Zeitschriften, und auf Messen präsentiert, kam allerdings nie wirklich auf den Markt - ein mysteriöser Vermisstenfall soz sagen.

Die YouTube-Reihe "Game History Secrets" untersucht dieses geheimnisvolle Verschwinden auf mit einer gedanklichen Zeitreise nach 1992 und tatsächlich durfte Journalist Liam Robertson den WorkBoy sogar selbst ausprobieren - zumindest einen Prototyp.

Die Firma FabTek war 1992 für das Marketing des Geräts zuständig und daher noch immer im Besitz des einzigen bekannten WorkBoy-Prototyps, der so bei Liam landete. Produziert wurde der Prototyp von Source Research and Development.

So hätte der WorkBoy aussehen können

Steckte man den WorkBoy in der Rohfassung an seinen Handyheld, konnte dieser PDA-Funktionen übernehmen. Der Game Boy diente dann plötzlich nicht nur zum Zocken, sondern auch als Taschenrechner, für Notizen, sogar zur Verwaltung von Finanzen und und und. Über zehn verschiedene Apps konnte man mit einem Tastendruck öffnen - genauere Einblicke liefert das gut recherchierte Video.

Als allerdings Nintendo den Preis für den Game Boy selbst verringerte, stellte man fest, dass der WorkBoy als Zusatzgerät im Verhältnis zur Basishardware zu teuer werden würde und verwarf die Pläne dafür doch wieder. Kein Wunder, dass es auch der WorkBoy2 für den Game Boy Advanced nicht über einen Entwurf hinaus geschafft hat. Dieser schräge und witzige Retro-Fund versprüht jedenfalls richtige 90er-Jahre-Nostalgie!

Über den Autor
Judith Carl Avatar

Judith Carl

News-Redakteurin

Judith Carl ist Volontärin für News und Social Media bei Eurogamer.de. Judith hat Medienwissenschaften studiert. Sie streamt begeistert am liebsten Rollenspiele und Adventure Games auf Twitch. Ihre weiteren Leidenschaften sind LARP, Pen and Paper, und Trash-Filme.

Kommentare