Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Returnal: Der Turm von Sisyphus im neuen Trailer unter die Lupe genommen

Der Tod ist im Turm von Sisyphus vorprogrammiert. Aber wann wird er kommen? Und wie viele Geheimnisse könnt ihr bis dahin lüften?

Durch einen erweiterten Gameplay-Trailer von Returnal erhalten wir einen detallierten Einblick in den neuen Modus "Turm des Sisyphus". Dieser Todesturm ist, wie auch die Koop-Kampagne, Teil der kostenlosen Ascension-Erweiterung.

Ein böser Tentakelboss wartet im Turm...

Der Trailer liefert weitere Informationen darüber, was euch genau im Turm des Sisyphus erwartet. Kleine Vorwarnung: Ihr könnt in dem 18-minütigen Video auf Spoiler treffen.

In diesem Endlosturm müssen Spieler sich durch mehrere Stockwerke kämpfen und können, wie auch im Hauptspiel, die Waffenfertigkeiten und Gesundheit durch verschiedene Gegenstände verbessern. Einfach nur ein Arcade-Modus ist es allerdings nicht.

Selen kommentiert die Veränderungen laufend, die neue Einblicke in die Geschichte von Returnal geben. Auch eine der neuen Superwaffen wird im Trailer gezeigt. Es handelt sich dabei um den begrenzt einsetzbaren "Discoder", der besonders im Kampf gegen Bosse sehr nützlich sein dürfte.

Wo wir schon bei Bossen sind: Returnal zeigt im Trailer den neuen Boss Algo. In der griechischen Mythologie ist Algos eine Personifikation des Schmerzes - auch seine Tentakeln und Angriffe aus leuchtenden Kugeln verheißen alles andere als Spaß.

Habt ihr einen Boss besiegt, könnt ihr eure erspielten Obolites für Upgrades ausgeben. Ihr werdet also nach jeder Phase stärker, der albtraumhafte Turm wird es aber auch. Um noch mehr Punkte abzustauben, müsst ihr also irgendwann auf eure Geschicklichkeit setzen, in Sachen Stärke wird euch der Turm früher oder später überholen. So viel steht fest.

Das Ascension-Update erscheint am 22. März und ist für alle Besitzer von Returnal kostenlos.

Über den Autor

Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

News-Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare