Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Saints Row: Die 7 besten Tipps für den Start

So gelingt euer krimineller Aufstieg.

Wie startet ihr am besten in Saints Row und welche Dinge solltet ihr über euer bevorstehendes kriminelles Abenteuer wissen? Es gibt auf jeden Fall das ein oder andere zu beachten!

In unserem Guide haben wir einige Tipps für den Start in Saints Row für euch zusammengestellt. Es geht um Kämpfe, Waffen, Geld und andere Aspekte eurer kriminellen Unternehmung.

Tipps für den Start in Saints Row

Auch hier gilt: Aller Anfang ist schwer. Am Ende seid ihr der kriminelle König oder die kriminelle Königin, aber zum Start seid ihr noch klein, schwach und habt noch mehr Ideen, bei denen es darum geht, sie in die Tat umzusetzen.

Unsere Tipps helfen euch dabei, die richtige Vorgehensweise für bestimmte Situationen zu finden.

Wie ihr euch in Kämpfen verhalten solltet

Kleinere Schießereien sollten euch vor keine großen Probleme stellen, aber häufig genug kommt es vor, dass ihr es mit größeren Gruppen zu tun bekommt, vor allem auf höheren Bekanntheitsstufen.

Mitunter fällt es leicht, dabei etwas den Überblick zu verlieren, zugleich kommt es auf die richtige Vorgehensweise an. Nutzt auf jeden Fall eure Ausweichrolle häufig und setzt auf Takedowns, wenn es möglich ist, um Gesundheit zurückzuerlangen. Der Skill „Tough Mother“, den ihr auf Level 6 erhaltet, könnt ihr nutzen, um vorübergehend 100 Prozent Gesundheit zu erhalten.

Mithilfe von „Transfusion“ (Level 11) heilt ihr jedes Mal, wenn ihr Schaden austeilt, euch und verbündete, was ganz nützlich ist. Besonders dann, wenn ihr es mit gepanzerten Feinden zu tun bekommt.

Auf schnelle Reaktionen kommt es an.

Waffenfähigkeiten und Verstärkung nutzen

Jede Waffe hat eine spezielle Herausforderung, die ihr erfüllen könnt. Tut ihr das, habt ihr bei Friendly Fire die Möglichkeit, eine Signaturfähigkeit für diese freizuschalten. So löst ihr dann etwa zusätzlichen Schaden durch Verbluten bei getroffenen Gegnern aus und bekommt andere nützliche Dinge.

Empfehlenswert ist das zum Beispiel bei Waffen wie der abgesägten Schrotflinte, dem AR-55 Burst Rifle, dem K-8 Krukov AR und dem D4th Blossom SMG.

Ebenso solltet ihr nicht davor zurückschrecken, Verstärkung herbeizurufen, wenn ihr Probleme bekommt. Ihr könnt direkt eure Freunde wie Neenah oder Kevin anrufen, aber mithilfe eines Skills auch eine Gruppe von NPC-Saints zu eurer Position beordern. Wenn ihr schnell einen Wagen braucht, könnt ihr zudem einen liefern lassen.

Bessere Ausrüstung durch Story-Missionen

Für eure Ausrüstung ist es tatsächlich, dass ihr euch zuerst mit der Hauptstory befasst, bevor ihr euch in die weite Spielwelt stürzt. Ihr kriegt nicht nur recht viel Geld für diese Missionen, was euch bei Upgrades und so weiter hilft, ebenso bescheren euch einige Missionen der Kampagne ein paar sehr nützliche Waffen, die euch Kampf entscheidend weiterhelfen können. Überlegt euch also, ob ihr nicht lieber zuerst die Kampagne durchspielt, bevor ihr die Welt erkundet.

Sucht nach Schnellreisepunkten

Um euch etwas Zeit beim Erkunden zu sparen, solltet ihr nach Schnellreisepunkten in der Spielwelt suchen und sie freischalten. Seid ihr in der Nähe von einem, wird er auf der Karte markiert. Anschließend müsst ihr das Objekt nur noch fotografieren, um es dauerhaft als Schnellreise-Ort freizuschalten. Das macht es deutlich einfacher, sich schneller durch die Welt zu bewegen.

Mit dem Helikopter fliegen ist nice, aber ihr solltet auch die Schnellreisepunkte freischalten.

Befasst euch mit kriminellen Vorhaben

Um die Hauptstory abzuschließen, müsst ihr euch zwingend mit den kriminellen Vorhaben befasst. Es ist erforderlich, mehrere davon zu errichten und abzuschließen, um an bestimmten Punkten der Story weitermachen zu können.

Anfangs könnt ihr das gut mit JimRobs Garage machen, für die ihr ein paar Autos klauen müsst. Gute Autos, die dann in eurer Sammlung landen. Auch Bright Future ist nicht allzu herausfordernd. Ihr müsst hier LKWs mit Giftfässern finden und vorsichtig zurück zu Bright Future fahren. Auch das lässt sich relativ schnell bewerkstelligen.

Sobald Eurekatabor verfügbar ist, solltet ihr euch auch damit befassen. Hier gibt’s nur drei Missionen und ihr bekommt unter anderem ein Hoverboard als Belohnungen. Auch mit Schloss Kraken seid ihr relativ schnell durch.

Die kriminellen Vorhaben bringen euch mehr Aktivitäten und mehr Geld.

Wie ihr mehr Geld bekommt

Ihr bekommt im Laufe des Spiels eine Bargeld-App in eurem In-Game-Smartphone. Diese spielt eine größere Rolle, wenn ihr mehr kriminelle Vorhaben errichtet und sich das Geld im Lauf der Zeit anhäuft. Vergesst nicht, regelmäßig das über die App gesammelte Geld auf euer Konto zu überwiesen, um mehr Geld für Waffen, Upgrades und andere Dinge zu haben.

Eine andere Option ist die Wanted-App, mit der ihr quasi eine Art Kopfgeld annehmt. Schaut die App nach neuen Aufgaben durch und eliminiert das Ziel, das man euch mitteilt. Wenn euch die Aufträge ausgehen, sucht euch andere Aktivitäten.

Holt euch Sammelobjekte

Wann immer ihr ein blau leuchtendes Sammlerobjekt in der Spielwelt seht und gerade Zeit habt, solltet ihr es auch fotografieren, um es freizuschalten. Das spart euch später Zeit, wenn ihr die Überbleibsel freizuschalten versucht.

Ihr könnt Artefakte und zahlreiche andere Objekte fotografieren, die euch auch etwas Geld bringen können, wenn ihr sie in eurem Hauptquartier aufstellt, etwa Müllcontainer.


Mehr hilfreiche Inhalte zu Saints Row:

Saints Row: Die 8 coolsten Easter Eggs und Geheimnisse

Saints Row: Schnellreise freischalten - Hier findet ihr alle Orte!

Saints Row: Atticus erschießen oder feuern - Welche Auswirkungen gibt es?

Saints Row: Kampfhubschrauber finden - So bekommt ihr den Tornado

Saints Row Spielzeit: So lange dauert die Open-World-Action

Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare