Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Season Pass für Assassin's Creed: Unity wird nicht mehr verkauft, Spiel und DLC als Entschädigung

Ubisoft reagiert auf die Probleme.

Abseits der bislang veröffentlichten Patches für Assassin's Creed: Unity reagiert Ubisoft mit einer weiteren Maßnahme auf die vielen Probleme, die das Spiel plagen.

Wie Ubisoft Montreals CEO Yannis Mallat erklärt, wird der Season Pass für das Spiel nicht mehr länger verkauft.

Als Entschädigung für die Probleme des Spiels erhalten alle Spieler den kommenden Dead-Kings-DLC kostenlos. Ein Termin für dessen Veröffentlichung steht derzeit noch aus.

Diejenigen von euch, die den Season Pass oder die Gold Edition des Spiels (inklusive Season Pass) bereits gekauft haben, werden zusätzlich ein kostenloses Spiel erhalten. Dabei werdet ihr zwischen The Crew, Far Cry 4, Watch Dogs, Assassin's Creed 4: Black Flag, Rayman Legends und Just Dance 2015 wählen können.

Wann und wie ihr das Spiel eurer Wahl bekommt, will man bald verraten.

Besitzer des Season Pass bekommen darüber hinaus noch Zugriff auf mehrere weitere Inhalte, darunter Assassin's Creed Chronicles: China.

„Ich möchte mich im Namen von Ubisoft und dem gesamten Assassin's-Creed-Team aufrichtig entschuldigen", so Mallat. „Diese Probleme haben vielen von euch den Spaß am Spiel vermiest und verhindert, dass ihr das volle Potential des Spiels ausschöpfen könnt."

Assassin's Creed: Unity - Launch-Trailer
Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare