Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

SEGA West baut 73 Stellen ab

Zukunftssicher durch Umstrukturierung?

Bei SEGA West haben 73 Angestellte aufgrund von Umstrukturierungsmaßnahmen ihren Job verloren. Dies erzählte SEGA-West-Präsident Mike Hayes IndustryGamers.

36 Der betroffenen Mitarbeiter waren im Studio in San Francisco beschäftigt, 37 in London. Damit ist der Stab von SEGA West um 12 Prozent geschrumpft.

Der San-Francisco-Zweig des Unternehmens (u.a. Iron Man, Golden Axe: Beast Rider) werde sich fortan um digitale Produkte für PC, Konsole und Mobile kümmern, während London weiterhin den Kurs „traditioneller verpackter Güter“ fährt.

„Ich möchte betonen, dass es sich hierbei um eine administrative Reorganisation handelt, weil wir natürlich im digitalen Bereich weltweit sehr erfolgreich sein wollen“, so Hayes. „Ebenso wollen wir weiterhin mit traditionellen Gütern Erfolg haben. Diese Reorganisation erlaubt uns, in Sachen Kosten und, viel wichtiger noch, auch was die Zukunft dieser Branche angeht, viel effizienter zu sein.“

Tags:

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare