Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Segas "Super Game"-Pläne umfassen mehrere Spiele und womöglich auch NFTs

Mehr als nur ein Spiel.

Sega hat sich etwas detaillierter zu seinem kommenden "Super Game"-Projekt geäußert. Dieses umfasst mehrere Spiele und nicht nur eines. Und bei manchen davon können Cloud-Technologien und NFTs eine Rolle spielen.

Im Mai 2021 hatte das Unternehmen erstmals Pläne für ein fünfjähriges Super-Game-Projekt angekündigt. Bislang war die Annahme, dass sich dabei um ein einzelnes Spiel handelt.

Lässt man sich einiges kosten

Im November 2021 hieß es von Sega Sammy, dass man in den kommenden fünf Jahren bis zu 100 Milliarden Yen (circa 739 Millionen Euro) darin investieren könnte.

Wie erwähnt, wurde bisher vermutet, dass es sich dabei um ein einzelnes Spiel handelt. Ein Interview auf Sega Japans Rekrutierungsseite (via VGC) mit Executive VP Shuji Utsumi bringt aber etwas mehr Klarheit.

Was ist ein Super Game?

"Sega bietet ein breites Spektrum an Spielinhalten, einschließlich Hardware- und Arcade-Inhalten, was durch seine vielfältigen Technologien ermöglicht wird", heißt es. "Wir haben 'SuperGame' als die Entwicklung von AAA-Titeln definiert, die das umfassende Technologieangebot von Sega umspannen und wir werden dies in unserem Fünfjahresplan anstreben."

"Im Rahmen von SuperGame werden mehrere Titel entwickelt", erläutert er. "Obwohl jeder Titel unterschiedlich sein wird, besteht kein Zweifel, dass es sich um interaktive Titel handeln wird, die über den traditionellen Rahmen von Spielen hinausgehen."

"In der Vergangenheit wurden zum Beispiel Menschen, die Spiele spielten, als Gamer bezeichnet, aber jetzt ist das Anschauen von Spielen zu einer eigenen Kultur geworden und solche Menschen können nicht mehr als Gamer bezeichnet werden. Ich glaube, dass die Beziehung zwischen Menschen, die Spiele spielen und ansehen, ein großes Potenzial hat. Wir denken darüber nach, im Rahmen dieser Möglichkeiten neue Unterhaltungsangebote zu schaffen."

Ein Super Game muss für Utsumi verschiedene Kriterien erfüllen. Es muss Multi-Plattform sein, von einem internationalen Team entwickelt werden, weltweit gleichzeitig erscheinen und ein Triple-A-Titel sein – letztlich also ein weltweiter Blockbuster.

"Derzeit laufen mehrere SuperGame-Projekte", ergänzt Segas General Manager Katsuya Hisai. "In meiner Abteilung sind etwa 50 Personen bereits in der Anfangsphase beteiligt. Wir gehen davon aus, dass die endgültige Zahl der Mitarbeiter mehrere hundert betragen wird."

Cloud und NFTs möglich

Auch Technologien wie die Cloud und NFTs könnten hier eine Rolle spielen.

"Spiele haben sich in der Vergangenheit durch die Verbindung verschiedener Kulturen und Technologien weiterentwickelt", erläutert Segas Producer Masayoshi Kikuchi. "Jüngste Beispiele sind soziale Netzwerke und das Ansehen von Videospielen. Es ist eine natürliche Erweiterung für die Zukunft des Spielens, dass es sich auf neue Bereiche wie Cloud-Gaming und NFT ausdehnen wird. Wir entwickeln SuperGame auch unter dem Gesichtspunkt, inwieweit verschiedene Spiele miteinander verbunden werden können."

Für sein Vorhaben hat Sega unter anderem auch eine strategische Allianz mit Microsoft vereinbart.

Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare