Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Sekiro: Wie ihr das gute Ende "Aufhebung der Unsterblichkeit" und "Reinigung" erlebt

Sekiro Komplettlösung: Hier die Schritte, die ihr für das normal-gute und das zweitbeste Ende durchlaufen müsst.

Nachdem wir auf der ersten Seite bereits das schlechte oder "böse" Ende erläutert haben, geht es nun an die drei verschiedenen Varianten des "guten" Endes.

Den Anfang macht das Aufhebung der Unsterblichkeit-Ende, was als das Standard-Finale angesehen werden kann. Die meisten Spieler werden es wohl zu sehen bekommen, da keine speziellen Schritte notwendig sind. Ihr spielt Sekiro: Shadows Die Twice einfach auf dem vorgesehenen Weg durch.

Im Anschluss verraten wir euch die notwendigen Schritte für das Reinigung-Ende. Hier müsst ihr einige zusätzliche Aufgaben erledigen, bevor ihr den Göttlichen Drachen besiegt und am Schluss, nach dem letzten Endkampf eine andere Entscheidung treffen. Ihr erlebt einige zentrale Charaktermomente mehr, besucht eine vertraute Umgebung unter neuen Voraussetzungen und bekommt es dort mit besonders harten Bossen zu tun.


Das normale Ende von Sekiro (Aufhebung der Unsterblichkeit)

Für das Ende Aufhebung der Unsterblichkeit wählt ihr im Gespräch mit dem Großen Shinobi-Uhu die zweite Antwort, "Die Eisernen Regeln brechen, Kuro treu bleiben" und ihr bekommt es mit eurem Ziehvater als Bossgegner zu tun (so schlagt ihr ihn: Sekiro Bosskampf: Großer Shinobi-Uhu). Daraufhin müsst ihr euch nur weiter mit Kuro austauschen, wie er mit der Aufhebung der Unsterblichkeit weiter verfahren möchte und die Quest ganz normal zu Ende spielen.

Familienzwist.

Hier kann man nicht viel falsch machen und Lösungshilfen zu den einzelnen Umgebungen und Tipps zu den entsprechenden Bossen lest ihr von uns in Kürze. Das hier ist im Grunde das Standard-Ende von Sekiro: Shadows Die Twice. In diesem hier wie auch in den beiden anderen "guten" Enden geht es gegen denselben Bossgegner, allerdings trefft ihr am Ende eine von drei Entscheidungen, die darüber entscheiden, welches Ende ihr seht.

Für dieses normale Ende gebt ihr Kuro am Ende nur die Göttlichen Drachentränen, für die anderen beiden verbleibenden Enden müsst ihr einige Nebenaufgaben absolvieren und Kuro am Ende zusätzliche Dinge verabreichen. Und dazu kommen wir jetzt.


Inhaltsverzeichnis Sekiro: Alle Enden freischalten


Sekiro: Alle Schritte für das zweitbeste Ende (Reinigung)

Vorweg: Manchmal kommt es vor, dass bestimmte Charaktere nicht für Dialoge zur Verfügung stehen. Das liegt vermutlich daran, dass das Spiel erwartet, dass ihr die notwendigen Schritte nicht in einem Abwasch hintereinander weg spielt, sondern zwischendurch was anderes macht, grinden zum Beispiel oder liegengelassene Bossgegner abfrühstücken. Wann immer einer der folgenden Schritte nicht zu funktionieren scheint, hilft es oft, zu rasten oder zu teleportieren - beispielsweise zum Maroden Tempel, und dann an den Ort zurückzukehren.

Schritt-für-Schritt-Ablauf:

  1. Ihr steht wieder auf dem Oberen Turm vor dem Großen Shinobi-Uhu und antwortet ihm, dass ihr Kuro die Treue haltet und euch gegen die Eisernen Regeln stellt. Besiegt euren Ziehvater im Bosskampf.
  2. Belauscht anschließend Kuro in seinem Zimmer, sobald ihr alle Dialogoptionen mit ihm ausgeschöpft habt. Blickt dafür am besten durch die Löcher im Raumteiler.
  3. Redet bei der nächsten Gelegenheit ein Stockwerk höher an der Treppe mit Emma über euren Schützling. Ist sie nicht da, sondern woanders, erschöpft erstmal ihre Dialogoptionen, teleportiert dann ein wenig hin und her und ihr werdet sie oben finden. Im Gespräch bekräftigt ihr: "Ich stimme zu, Kuro darf nicht sterben" (das ist die obere Antwort).
  4. Einen Teleport und ein weiteres Gespräch mit ihr an der Treppe später, zeigt sie euch Tomoes Notiz. Wie sich herausstellt, braucht ihr eine Blume vom immerblühenden Baum. Sie sagt euch, dass sie am Grab von Tomoe nachdenken möchte.
  5. Teleportiert also zur Bildhauer-Figur Altes Grab (oder prügelt euch den Weg dorthin frei, die Burg ist immer noch belagert und ihr habt unter Umständen den Schnellreisepunkt noch nicht wieder aktiviert), geht durch den Torbogen zu eurer Linken hindurch und sprecht Emma am Grab an. Nun sagt sie, dass sie mit dem Bildhauer sprechen will.
  6. Also hinterherteleportiert zum Maroden Tempel, wo sie im Gespräch mit dem Bildhauer vertieft ist. Durch einen Spalt in der Rückwand müsst ihr die beiden belauschen und Emma danach ansprechen. Wählt die zweite Option "Fragen, was du mitangehört hast", fragt sie danach "was sie verbirgt" und sie überreicht euch Vaters Glocken-Amulett (Father's Bell-Charm). Wichtig: Dieser Schritt muss unbedingt erledigt werden, bevor ihr den Göttlichen Drachen im Palast der Urquelle tötet. Später könnt ihr die Glocke nämlich nicht mehr bekommen.
    Von hier aus lauscht ihr den beiden.
  7. Nutzt die Glocke an der Statue im Haus des Bildhauers (Maroder Tempel) und ihr werdet erneut zum Hirata-Anwesen teleportiert, in dem ihr es nun mit neuen Bossen zu tun bekommt. Dort, wo ihr den Schmetterling besiegt habt, wartet jetzt der Große Shinobi-Uhu in einer besonders harten Variante auf euch. Die einzelnen Schritte durch die zweite Version des Hirata-Anwesens samt der Bosskämpfe lest ihr hier: Sekiro: Hirata-Anwesen für Reinigung-Ende erneut schaffen. Besiegt ihr den Uhu (Vater) in der Erinnerung (Einzelheiten zum Kampf hier: Sekiro: Boss: Uhu / Owl (Vater) im Hirata-Anwesen für Reinigung Ende besiegen) und ihr erhaltet die Aromablüte (Aromatic Flower / Everblossom im Englischen). Habt ihr Probleme mit ihm, dürft ihr vorher den deutlich einfacheren Göttlichen Drachen im Palast der Urquelle angehen, um eure Angriffskraft mit dessen Erinnerung zu steigern. Danach ist der Uhu etwas leichter.
  8. Nun kehrt ihr auf den normalen Story-Pfad zurück, besiegt schließlich den letzten Boss - Isshin der Schwertheilige.

WICHTIG: Ihr könnt unmittelbar nach dem Isshin-Bosskampf durch Verlassen des Spiels speichern, bevor ihr eure Entscheidung für eines der drei Enden trefft. So könnt ihr alle drei "guten" Enden (also abzüglich des Shura-Endes) mehr oder weniger in einem Aufwasch sehen. Für das Reinigung-Ende gebt ihr Kuro nicht nur die Göttlichen Drachentränen, sondern auch die Aromablüte, den der Uhu im Hirata-Anwesen fallen ließ, wählt dazu die zweite Option.


Sekiro: Alle Gebiete

Sekiro: Tipps und Hilfen

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare

More On Sekiro: Shadows Die Twice

Neueste Artikel