Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Sherlock Holmes Chapter One: Sein oder Nichtsein - Hamlet-Theaterstück nachstellen

In dieser Geschichte geht es darum, dass wir eine Aufführung von Hamlet nachstellen, die die Kinder damals vor dem Theater aufführten.

Die Cordona-Geschichte "Sein oder Nichtsein" startet im Süden des Stadtteils Scaladio. Dort entdeckt ihr das Legacy Theatre in der Vernet Street. Es liegt an einem schönen Park mit einem kleinen Brunnen darin, in dem es sich die wohlhabenden Leute gutgehen lassen.

Sobald ihr die Theater-Location entdeckt habt, sollte die Nebenmission starten und sich in die Fallmappe eintragen. Worum es geht?

Hier startet die Nebenmission.

Dem guten Jon fiel ein Plakat an der Mauer des Legacy Theatre zwischen der Bonaparte Street und der Jauniela Street ins Auge. Und wenn Jon etwas ins Auge fällt, ist es meistens lohnend, sich das einmal anzuschauen.

Marschiert die paar Meter zum Theatergebäude und schaut euch das Hamlet-Plakat an, vor dem Jon bereits steht. Damit schalten wir die für die Geschichte relevanten Einträge "Plakat des Legacy Theatre" und "Erinnerungen an ein Theaterstück" frei.

Hamlet. Dazu fällt Sherlock doch etwas ein...

Erinnerungen an ein Theaterstück

Es gilt nun, das von den Kindern damals aufgeführte Stück noch einmal zu durchleben. Jon kann sich nämlich an nichts mehr erinnern, und das soll sich ändern.

Marschiert um das Gebäude herum zur Hinterseite in der Queen Street und heftet den Hinweis mit den Erinnerungen an das Stück an.

Lasst hier die Erinnerung an das von den Kindern aufgeführte Stück wieder aufleben.

Ihr seht einen weißen Kreis, also untersucht diesen im Konzentrationsmodus, wie man es bereits aus anderen Fällen kennt. Ihr seht nun die Szene erneut, wie die Kinder ihre eigene Darbietung von Hamlet zum Besten gaben.

Klickt auf das kleine Mädchen namens Georgina auf der rechten Seite, die in der Geschichte das Gift trank, und seht euch dann Jon hinter dem keinen Tisch an. Er spielte Yorick.

Nachdem ihr alle Kinder angeklickt und die Konstellation bestätigt habt, erscheint eine applaudierende Menschenmenge in der Straße.

Seht euch auch diese Erinnerung noch einmal an und dann den Direktor des Theaters, der links die Treppen nach unten wandert. Sichtlich beeindruckt, was für ihn nicht selbstverständlich war, wie uns Jon wissen lässt.

Das war ein Erfolg für die Kleinen. Die Mission ist damit abgeschlossen.

Der nächste weiße Kreis erscheint vor dem Eingang. Erinnert euch hier daran, dass der Direktor, dem Kinder auf der Bühne eigentlich ein Dorn im Auge waren, die Schar der kleinen Schauspieler hineinbat.

Damit haben sie ihre eigene kleine Erfolgsgeschichte als Schauspieler und Schauspielerinnen geschrieben. Die Cordona-Geschichte "Sein oder Nichtsein" endet an dieser Stelle.

Ihr habt Zeit für andere Dinge.

Nächste Cordona-Geschichte: Sherlock Holmes Chapter One - Der Geisterjäger


Über den Autor

Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Kommentare