Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Sins of a Solar Empire: 500.000 verkauft

100.000 davon als Download-Version

500.000 mal hat sich Sins of a Solar Empire von Entwickler Ironclad und Stardock bisher verkauft, gab die Firma gegenüber Gamasutra bekannt.

400.000 Spiele davon wurden "traditionell" auf einem Datenträger gekauft, die restlichen 100.000 Verkäufe fanden online als Downloadversion statt. Das macht das Spiel, dessen Entwicklung weniger als eine Million Dollar kostete, zu einem der großen Verkaufshits des Jahres.

Einen Teil des Verkaufserfolges sieht Brad Wardell, der CEO von Stardock, in den geringen Systemanforderungen des Weltraum-Strategiespiels. Sins of a Solar Empire habe man mit dem Ziel im Hinterkopf entwickelt, es einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Wardell erwähnte, dass man die humanen Systemanforderungen natürlich gegen grafische Aufwertungen wie sich bewegende Schiffskanonen hätte eintauschen können, "aber das benötigt stärkere Hardware, und den meisten Leuten fällt nicht mal auf, dass das Spiel [keine beweglichen Schiffskanonen] hat".

"Man macht diese Designentscheidungen und erhöht stark die Anzahl der Leute, die das Spiel spielen können. Man verliert zwar irgendeinen mickrigen Super-Mega-Effekt, aber man bekommt diese Verkäufe", so Wardell.

Kommentare