Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Sony denkt angeblich über Werbung in Free-to-play-Spielen auf der PlayStation nach

Microsoft erwägt ähnliche Werbeformate.

Sony soll angeblich über Werbung in Free-to-play-Spielen nachdenken und will diese neue Monetarisierungsmöglichkeit schon dieses Jahr einführen.

Wir müssen uns wohl langsam mit In-Game-Werbung anfreunden

Wie Business Insider (Paywall) berichtet, haben sich gerade Free-to-play-Titel während der Pandemie großer Beliebtheit erfreut. Sony untersuche daher Möglichkeiten, die Entwickler zu ermutigen, mehr solcher Spiele zu entwickeln. Hinweise darauf liefern drei Personen, die mit den Plänen von Sony vertraut sein sollen.

Die neue Motivation für die Entwickler soll in der In-Game-Werbung wurzeln. Statt wie bisher im Store soll Werbung auch in den kostenfreien Spielen laufen. Aber keine Sorge, nicht als Clip, der euren Bildschirm verdeckt und euer Erlebnis massiv einschränkt.

Viel mehr zielt Sony angeblich darauf ab, Werbeeinblendungen auf natürliche Weise ins Spiel zu integrieren - etwa über digitale Werbetafeln in Sportspielen. Eine weitere Idee besteht darin, Spieler für das Ansehen von Werbungen im Spiel mit kleinen Goodies zu belohnen.

Sony soll schon seit 18 Monaten mit seinen Adtech-Partnern an diesem Projekt arbeiten und könnte dieses neue Monetarisierungskonzept bereits in diesem Jahr einführen.

Bei der Wahl der Werbepartner gehe Sony äußerst streng vor und die Erfassung persönlicher Daten, wie etwa E-Mail-Adressen oder Namen, sei ausgeschlossen. anders könnte es laut einer Quelle jedoch mit den Daten über die Nutzeraktivität aussehen.

Das Unternehmen steht damit nicht alleine da - auch Microsoft soll Werbeeinblendungen in kostenlosen Xbox-Titeln in Erwägung ziehen - aber nur, solange diese das "Spielerlebnis nicht stören". Dabei wolle der Konsolenhersteller äußerst "vorsichtig" vorgehen, um eine mögliche Gegenreaktion der Spieler zu vermeiden. Wie weit die Pläne von Microsoft sind, kann Business Insider nicht einschätzen.

Über den Autor
Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

News-Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare