Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Sony kritisiert Microsoft wegen Löschung erfolgloser Arcadespiele

Man macht das Interface verantwortlich

Wie wir schon berichtet haben, will Microsoft in Zukunft weniger erfolgreiche Arcadespiele nach einer bestimmten Zeitspanne wieder vom Xbox Live Marktplatz entfernen.

Dieses Vorhaben kann Sonys Eric Lempel jedoch nicht ganz nachvollziehen.

"Während wir natürlich qualitativ hohe Titel im Netzwerk behalten wollen, haben wir doch Platz für eine ganze Menge davon", so Lempel. "Wenn ich mir das Interface unseres Konkurrenten anschaue, haben sie vielleicht einfach einige Probleme mit der Darstellung des Contents. Wenn man Listen rauf- oder runterscrollen muss, ist das nicht die einfachste Methode, um etwas zu finden."

Zugleich bestätige er übrigens nochmals Sonys Versprechen, niemals eine Gebühr für das PlayStation Network zu verlangen.

Tags:

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare