Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Sony verteidigt 3D-Brillen

Kritik an Nintendos Kommentaren

Shuhei Yoshida, Präsident der Sony Worldwide Studios, hat im Gespräch mit IGN die 3D-Brillen verteidigt, die Sony für die 3D-Darstellung mit der PlayStation 3 verwenden wird.

"Wenn man wirklich eine große Erfahrung wie im Kino will, muss man natürlich eine Brille tragen", sagt er.

"Mit der neuesten Technologie sind die Brillen leicht und nach kurzer Zeit vergisst man sogar, dass man eine trägt."

Auch im Hinblick auf Nintendos 3DS und jüngere Aussagen von Nintendo äußerte er sich: "Ich habe Hoffnung, dass sie eine breitere Perspektive im Hinblick auf 3D haben."

"Wenn man sich anhört, was sie zum Effekt der 3D-Perspektive in Spielen zu sagen haben, dann ist es das Gleiche, was wir dazu sagen, aber sie sollten nicht einen kleinen Teil von dem kritisieren, was ein anderes Unternehmen tut."

"Ich denke, als Industrie sollten wir diese neue Technologie predigen, vom sehr großen Kinobildschirm bis hin zum tragbaren Screen, weil es dabei hilft, die Spiele und die Spieleindustrie nach vorne zu bringen", sagt er. "Wir würden gerne zusammenarbeiten, um 3D zu bewerben."

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare