Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Square Enix nimmt Server von Final Fantasy XI & XIV vorübergehend vom Netz

Energiesparen in Japan

Infolge des Erdbebens in Japan am vergangenen Freitag hat Square Enix die Server seiner MMOs Final Fantasy XI und Final Fantasy XIV vorübergehend abgeschaltet.

Die japanische Regierung hatte die Bevölkerung nach dem Beben und dem folgenden Tsunami am Wochenende dazu aufgerufen, sparsam mit Energie umzugehen.

Nach Angaben von Square Enix sollen die Server für mindestens eine Woche offline bleiben. Zuvor hatte übrigens auch schon Konami die Server von Metal Gear Online vom Netz genommen.

"Aufgrund der seit dem 11. März andauernden Erdbeben in den östlichen Regionen von Japan haben die Energieversorger die Bevölkerung dazu aufgerufen, so viel Energie wie möglich zu sparen, da man Engpässe befürchtet", heißt es in einem Statement.

"Aufgrund der derzeitigen Situation haben wir uns entschieden, die Server des Spiels vorübergehend vom Netz zu nehmen und dadurch die Dienste von Final Fantasy XIV, Final Fantasy XI und PlayOnline zeitweise einzustellen."

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare