Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Star Trek Bridge Crew nun auch für Nicht-VR-User spielbar

Maus und Tastatur auf Betäubung!

Ubisoft hatte einen cleveren Gedanken und macht das coole VR-Spiel Star Trek: Bridge Crew auch Maus-und-Tastatur-Spielern ohne Virtual-Reality-Headset zugänglich.

Das ist aus mehreren Gründen gut: Nicht nur bekommen traditionell ausgestattete Gamer ein ordentliches neues Star-Trek-Spiel, dank Cross-play finden VR-User auch einen neuen Schwung potenzieller Mitspieler.

Schon damals gab es Cross-play - wie bei allen Ubisoft-VR-Titeln spielen die Besitzer aller VR-Headsets über alle Plattformen hinweg miteinander (wunderbar Star Trek, dieser Gedanke!)

Klar, "Brillenträger" haben dann immer noch einen Immersionsvorsprung, aber als einzigartiges Koop-Unterfangen macht Bridge Crew auch "normal" gesteuert sicher noch eine Menge Spaß.

Wer's ausprobieren mag: Die Eintrittskarte kostet knapp 25 Euro.

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare