Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Stargate Worlds: TV-Produzent skeptisch

'Eine furchtbare Schande'

Stargates Executive Producer Brad Wright ist skeptisch in Bezug auf die Zukunft des MMOs Stargate Worlds.

Von der Fanseite Gateworld wurde er zum aktuellen Status und der Zukunft des Spiels befragt, konnte jedoch keine klare Antwort abliefern: "Wir wissen es nicht", sagt er.

"Es ist eine Schande. Wenn es nicht rauskommt - und, seien wir ehrlich, wenn es passieren soll, dann jetzt -, wäre das eine Schande. Eine furchtbare Schande."

"Sie hatten eine Möglichkeit und sie erhielten unsere Unterstützung", so Wright über Entwickler Cheyenne Mountain Entertainment und Publisher FireSky, die beide eigens für das Projekt gegründet wurden. "Offensichtlich hatten sie eine umfangreiche Finanzierung, aber es passierte nichts."

"Es ist einfach schade für die Fans und um die Zeit, die wir investiert haben. So gering sie im Vergleich zu dem, was sie getan haben, auch sein mag, ist es dennoch eine Schande, dass sie verschwendet wurde. Es hätte einfach passieren sollen."

Zuletzt sorgte Stargate Worlds nicht unbedingt für positive Schlagzeilen. Neben Finanzproblemen wurde kürzlich auch eine Klage wegen unbezahlter Rechnungen eingereicht. Die Entwickler betonen allerdings, dass noch immer am Spiel gearbeitet wird.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare