Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Streaming-Spiele die X-te. Heute: Acclaim-Chef Dave Perry

Ex-Shiny-Chef vollkommen "Gaikai"!

So langsam wird's für Freunde klassischer Spielegeräte ein bisschen unheimlich: In einem exklusiven Interview mit gamesindustry.biz's Matt Martin hat sich Dave Perry, mittlerweile Boss von Acclaim (ja, die gibt es immer noch!), über einen neuen Gaming-Service namens "Gaikai" geäußert. Die Plattform soll ähnlich, um nicht "ganz genau" zu sagen, wie das kürzlich vorgestellte OnLive High-End-Spiele über eine Breitband-Internetverbindung auf heimische Mattscheiben bringen, ohne das spezielle Spielehardware dafür benötigt würde.

Ohne es vielleicht zu wissen ist er sich mit Cryteks Cevat Yerli einig darin, dass die Technologie und der Support der Internet-Provider der engste Flaschenhals seien. Mit "den richtigen Deals mit den richtigen Internet Providern" könne man aber schon heute "unglaubliche Erlebnisse" liefern.

Natürlich sieht er Gaikai im Vergleich zu OnLive deutlich vorne. Während man für OnLive eine einen Browser benötigt und eine 1 MB kleine Datei auf den Rechner herunterladen muss, erfordere Gaikai nichts dergleichen. Was für Perry Grund genug ist, zu behaupten: "Unsere Lösung ist besser als alles was OnLive zu bieten hat - sie werden es nicht mit uns aufnehmen können." Den Grund dafür sieht er vor allem darin, dass man in Schulen oder in förmlichen oder professionellen Umgebungen solche Installationen nicht tätigen könne.

Gut gebrüllt. Der nächste Bitte!

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare