Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Streets of Rage: SEGA vs. Fan-Projekt

Acht Jahre Arbeit umsonst?

Acht Jahre lang haben Fans unter dem Namen Bomber Games an einem Remake des SEGA-Klassikers Streets of Rage gearbeitet. Letzte Woche veröffentlichte man das Ganze kostenlos im Netz und nun erhielt man Post von SEGAs Anwälten.

Wie Gamasutra berichtet, wurde man dazu aufgefordert, den Download umgehend wieder von der Seite zu entfernen und auch nicht anderen zum Upload zur Verfügung zu stellen.

Insgesamt enthielt das Fan-Projekt 103 Stages, 19 spielbare Charaktere, 64 Gegnertypen, 83 Songs, mehr als 40 Cutscens und acht verschiedene Enden. Außerdem packte man unter anderem noch diverse andere Modi - Survival, Boss Rush, Events, Volleyball, Allied CPU -, einen Profile-Editor, eine Bildergalerie und andere Möglichkeiten zur Individualisierung hinzu.

Gegenüber Kotaku gab der Publisher schließlich ein eher allgemein gehaltenes Statement dazu ab.

"SEGA fühlt sich dazu verpflichtet, die Fans zu unterstützen, die Interesse an unseren Spielen zeigen. Wann immer das möglich ist, tun wir durch Einladungen zu Beta-Tests und andere Möglichkeiten [...]"

"Nichtsdestotrotz müssen wir unser geistiges Eigentum schützen, was darin resultieren kann, dass wir unsere Fans darum bitten, Bilder Videos und in manchen Fällen auch Spiele zu entfernen."

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare