Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

SZ: Fiktive Diskussion über Killerspiele

Von Christian Ulmen

Wer erinnert sich nicht an die zahlreichen Talkshows zum Thema „Killerspiele“ nach dem Amoklauf von Emsdetten? Genau diesem Aspekt widmet sich derzeit eine von Christian Ulmen im Magazin der Süddeutschen Zeitung verfasste, rein fiktive Diskussionsrunde.

Niemand Geringeres als Reinhold Beckmann unterhält sich darin mit Schriftsteller Martin Walser, Sängerin Jeanette Biedermann, Schauspielerin Katja Riemann sowie dem Manager des FC Bayern München, Uli Hoeneß, über diesen brisanten Gesprächsstoff.

Die frei erfundene Talkrunde dreht sich allerdings nicht nur um Killerspiele, sondern zugleich auch um Gewalt im Allgemeinen oder die Waffen-SS. Ulmen schafft auf diese Weise eine äußerst gelungene Parodie der ARD-Talkshow über das „Lieblingsthema“ aller Gamer.

Neugierig geworden? Na schön, hier findet Ihr den gesamten Text.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare