Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

The Agency: Kleinere Gefechte für bessere Verbindung

Damit alles flüssig läuft

Ihr kennt es sicherlich von den zahllosen Shootern auf dem Markt: Ohne eine gute Verbindung kann man den Multiplayer-Modus quasi vergessen. Umso besser, dass sich Sony Online Entertainment bei der Entwicklung des MMOs The Agency genau diesem Problem widmet.

Vor allem die vorherige Erfahrung durch Planetside hilft bei der Entwicklung des jüngsten Projekts, das für den PC und die PlayStation 3 erscheinen wird. Man wolle aber keinesfalls die Eigenschaften oder die Größe von Planetside kopieren. Für Lead Designer Hal Milton ist viel mehr ein anderer Aspekt wichtig, wie er im Interview mit Eurogamer erklärte: "Statt dessen werden wir uns auf kleinere Scharmützel für kleine Teams gegen eine recht gute KI konzentrieren."

Die Enwickler selbst testen Ihr Spiel von Seattle aus auf Servern, die in San Diego stehen. Laut Milton habe man eine Menge technologische Tricks auf Lager, mit denen The Agency schnell und vor allem spaßig gehalten werden soll.

Das komplette Interview mit Milton findet Ihr gleich bei uns um die Ecke. Aber schön vorsichtig anschleichen!

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare