Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

The Crossing liegt auf Eis

Andere Projekte nun wichtiger

Schlechte Nachrichten für diejenigen unter Euch, die sich auf The Crossing gefreut haben. Das neue Projekt der Arkane Studios (Arx Fatalis, Dark Messiah of Might & Magic) wird erstmal nicht das Licht der Welt erblicken.

Aufgrund finanzieller Schwierigkeiten haben die Entwickler das Spiel auf Eis gelegt, wie Arkanes CEO Raphael Colantonio erklärt: "Vor ein paar Monaten standen wir vor einigen unerwarteten finanziellen Herausforderungen und mussten The Crossing auf Eis legen."

"Seitdem haben wir unsere Aufmerksamkeit auf andere, sehr gute Projekte gerichtet."

Genaue Details sind unklar, aber laut Joystiq wird in Arkanes Studio im texanischen Austin unter der Leitung von Harvey Smith an einem FPS-Rollenspiel sowie an einem "Casual-Strategiespiel" für das iPhone gearbeitet.

Grund für die finanziellen Probleme sind offensichtlich die Entlassungen bei Electronic Arts vom vergangenen November, die laut Colantonio "unglückliche Konsequenzen" für Arkane hatten. "Am nächsten Morgen war das Team bei EA stark geschrumpft. Und uns teilte man die strategische Entscheidung und die daraus resultierenden bedauernswerten Konsequenzen für unsere Zusammenarbeit mit."

Den letzten Trailer zu The Crossing findet Ihr weiterhin auf Eurogamer TV.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare