Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

The Last of Us Part 1: So macht das Remake Gebrauch von den DualSense-Features

PS5-Vorteile ausgenutzt.

Auf der PlayStation Direct wurden neue Details zum PS5-Remake von The Last of Us bekannt gegeben. So auch Informationen über die Implementierung von DualSense-Features, die The Last of Us Part 1 bieten wird.

Als PS5-Titel ist es fast Pflicht: die DualSense-Features. Was wäre ein Action-Adventure auf der PlayStation 5 auch ohne haptisches Feedback und adaptiver Trigger-Unterstützung.

Das haptische Feedback gibt es in The Last of Us Part 1 bei allen Waffen und Umgebungseffekten. Selbst den Regen spürt ihr auf dem Controller. Die adaptiven Trigger könnt ihr im Kampf und beim Erkunden erleben. Ihr spürt die unterschiedlichen Auslösewiderstände von Ellies Bogen, Joels Revolver und allen anderen Waffen.

Weitere Meldungen zu The Last of Us Part 1:

Insgesamt soll das Remake für die neue Konsole von Sony 79 GB groß werden und ist damit deutlich größer als das PS4-Remaster. Am 2. September 2022 könnt ihr euch vom mittlerweile zweiten Remake des beliebten PlayStation-Titels überzeugen. Zu einem späteren Zeitpunkt kommt der Titel auch auf den PC.

The Last of Us Part 1 bietet den Inhalt des ersten Teils in überarbeiteter Fassung, PS5- und DualSense-Features, sowie eine verbesserte Grafik und eine bessere Gegner-KI.

Über den Autor

Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

News-Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare