Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

The Witcher 2 – Komplettlösung - Iorweth - Kongress der Zauberer - Auftritt des Drachens

Hauptstory, Nebenmissionen, Allgemeine Tipps

The Witcher 2 - Komplettlösung

Dritter Akt - Mit Iorweth

4. Der Kongress der Zauberer

An diesem Punkt laufen die beiden Geschichten wieder zusammen. Egal ob ihr nun Philippa oder Triss gerettet habt, müsst ihr zum Kongress laufen. Hier findet ihr entweder Iorweth oder Triss und betretet mit ihnen die Veranstaltung. Hierbei gibt es nichts zu tun. Ihr müsst euch lediglich die Sequenz anschauen. Dabei läuft diese unterschiedlich ab, je nachdem für welche Mission ihr euch zuvor entschieden habt. In allen Fällen endet die Sequenz mit der Erscheinung des Drachens, dem ihr euch jetzt gegenüber stellen müsst.

5. Der Auftritt des Drachens

Dieser Kampf ist der wohl schwierigste und längste im gesamten Spiel und erfordert ein hohes Maß an Konzentration von euch. Besonders da ihr sehr zurückhaltend kämpfen müsst. Falls ihr sicher gehen wollt, nicht zu sterben und kaum getroffen zu werden, müsst ihr die Sache langsam angehen lassen. Zuerst aber erklimmt ihr den Turm. Setzt Quen ein, da der Drache ein paar Mal durch die Mauer schlägt und euch so nicht verletzten kann.

Oben angekommen, trefft ihr auf Shaela, die sich hinter einer Barriere versteckt. Leider hat Letho einen der Kristalle ausgetauscht und das Ding droht zu explodieren. Also wechselt den orange leuchtenden Kristall schnell aus und sie dankt euch mit ein paar Informationen. Doch genug Zeit für Überlegungen bleibt nicht, da nun der Drache erscheint und den halben Raum dabei zerstört.

Diese erste Phase ist mit der richtigen Taktik relativ leicht. Wenn ihr Quen auf der dritten Stufe habt, könnt ihr sogar zwei bis drei Attacken des Biestes einstecken, ohne Lebensenergie zu verlieren. Vor allem seid ihr dadurch gegen seine Flammenattacken immun. Bleibt im hinteren Bereich und wartet seine Angriffe ab. Holt euer Silberschwert hervor und sobald der Drache Feuer spuckt, rollt ihr an der Flammenwand vorbei zu seinem Kopf und landet ein paar schwere Schläge. Danach springt ihr zurück nach hinten und weicht den Angriffen aus.

Falls euch diese Methode zu langweilig ist, könnt ihr euch direkter vorgehen und das Biest die gesamte Zeit über attackieren. Dabei müsst ihr jedoch ständig Quen erneuern und die Ausweichrolle auf der höchsten Stufe haben, um den Angriffen überhaupt ausweichen zu können. Denn Blocken funktioniert bei den kraftvollen Attacken nicht. Geht also lieber auf Nummer sicher. Lieber ein langer Versuch als 30 schmerzvolle kurze Tode.

Nun geht es in die zweite und finale Runde. Das Monster fliegt nach oben und ihr klettert links neben euch über die Mauer auf das Dach. Der Drache verfolgt hier mehrere Angriffsmuster. Die meiste Zeit bleibt er an einer Seite hängen und klettert zu euch. Dies könnt ihr ausnutzen, indem ihr einfach immer zur anderen Seite rollt. So kann man sich erholen und einen weiteren Quen-Zauber aktivieren. Jetzt aber zu den Angriffen.

Hierbei gibt es leider keine leichte Taktik. Jedoch könnt ihr einfach Quen aktivieren, ein paar Schläge landen und euch ein bis zwei Mal treffen lassen, bevor ihr wieder in Sicherheit rollt, um Quen erneut zu aktivieren. Ansonsten bleibt euch nichts anderes übrig, als die Angriffsmuster zu lernen und den perfekten Moment für eine Ausweichrolle zu finden. Da der Radius der Schläge ziemlich groß ist, gibt es nur einen kleinen Spielraum für Fehler.

Ansonsten hat der Drache zwei weitere Varianten, bei denen ihr leider nicht viel mehr könnt als auszuweichen. Wenn er sich in die Luft begibt, bleibt ihr einfach am Rand stehen, da er immer durch die Mitte fliegt. Bei der anderen Variante krabbelt er an der Seite des Turmes entlang und versucht entweder euch zu greifen oder setzt seinen Schwanz ein. In beiden Fällen bleibt ihr stets auf der gegenüber liegenden Seite. Hierbei müsst ihr die Entfernung ein wenig abschätzen, da ihr ihn nur sehen könnt, wenn er unmittelbar untere euch steht.

Bleibt einfach dabei und lasst euch auf gar keinen Fall zu unüberlegten Aktionen verleiten. Diese enden immer mit dem Bildschirmtod. Haltet ihr lange genug durch, erscheint ein Quick-Time-Event an dessen Ende ihr das Biest entweder liegen lassen oder töten könnt. Falls ihr zuvor das Stilet Stab erhalten habt, könnt ihr das Biest auch retten. In jedem Fall habt ihr damit den finalen Boss geschlagen und könnt nun in den Epilog schreiten, indem ihr auf alle Fragen eine Antwort finden könnt.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Komplettlösung zu The Witcher 2: Assassins of Kings.

Über den Autor

Björn Balg Avatar

Björn Balg

Freier Redakteur

Freier Autor und wahrscheinlich der letzte Mensch ohne einen Facebook-Account. Liebt Trash und verbringt zu viel Zeit mit dem Ansehen von Katzenvideos.

Kommentare