Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

The Witcher 3: Blood and Wine - Weinfehden: Coronata

Witcher 3: Blood and Wine - Komplettlösung: Wer mag, kann Liam bei dem Streit helfen.

Entscheidet ihr euch dafür, Liam beim Streit um das Weingut Belgaard beizustehen, müsst ihr auf jeden Fall dessen Grund und Boden östlich von hier aufsuchen. Ihr seht fünf Quest-Markierungen, von denen jede für ein zu lösendes Problem steht. Erst wenn diese Dinge ins Reine gebracht wurden, zählt der Auftrag als abgeschlossen.

1. Monsterbefall auf Weingütern: Die nordwestlichste dieser Markierungen zeigt auf die Felder, die von Archesporen befallen sind. Ihr müsst die beiden Köpfe, die immer wieder aus dem Boden schießen, beobachten und angreifen. Ist das erledigt, sprengt ihr das Nest mit einer Bombe, damit das Geschmeiß fortan unter der Erde bleibt, und habt den ersten Teil erledigt.

2. Toter Saboteur: Die Markierung östlich davon zeigt auf ein Lager mit einem bewachten Schatz. Bewacht abermals von Archesporen. Sind diese unter der Erde, untersucht ihr die Leiche in der Mitte und findet Anweisungen auf elegantem Papier. Diese deuten darauf hin, dass das rivalisierende Weingut seine Finger im Spiel hat, Coronata zu infizieren. Interessant. Die Lektüre schaltet ein optionales Quest-Ziel frei (untersuche Vermentino nach Hinweisen auf Sabotage; im Rahmen besagter Vermentino-Quest könnt ihr ebenso Hinweise finden dahingehend, dass eine dritte Partei ihre Finger im Spiel hat, wodurch die Quest "Deus in Machina" beginnt).

3. Entführte Kräuterfrau: Die nördlichste der Markierungen zeigt auf einen kleinen Höhleneingang, wo Banditen die Kräuterfrau gefangen halten. Zieht dem verlumpten Trio das Fell über die Ohren und rettet die Maid aus ihrer unausstehlichen Not. Geleitet sie anschließend zurück auf das Weingut.

4. Waldherbarium: Die südliche Markierung weist euch den Weg zum Waldherbarium, wo ihr eine verlassene Stätte vorfindet. Tötet die Archespore und macht das Gebiet für die Bauern wieder sicher.


Weiter mit: Witcher 3: Blood and Wine: Weinfehden: Vermentino, Deus in Machina

Zurück zu: The Witcher 3: Blood and Wine - Weinfehden: Belgaard

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Witcher 3: Blood and Wine - Komplettlösung


5. Verschwundene Weinfässer: Die letzte Markierung befindet sich am Pittapatte-Flußübergang nordöstlich des Coronata-Guts. Zwei tollwütige Felstrolle treiben hier ihr Unwesen. Ihr findet am Ufer eine Leiche mit einem Brief an Cosmo Cyrille und einem Kassettenschlüssel. Die Lektüre klärt dann auch, was mit den verschwundenen Weinfässern geschah, und startet die Schatzsuche "Geld stinkt nicht".

Erledigt ihr die beiden Trolle, wird die Quest aktualisiert und ihr habt alle Schritte beendet. Ihr könntet nun das einfache Ende anstreben und den Prokurator von Toussaint wissen lassen, dass auf Coronata wieder alles OK ist, was die Quest "Weinfehden: Coronata" abschließt. Oder ihr seht euch weiter auf Vermentino um und findet heraus, was wirklich auf beiden Weingütern geschehen ist. Ob so oder so: "Weinfehden: Belgaard" wird an dieser Stelle wieder aufgenommen.

Über den Autor

Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Kommentare