Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

THQ über Juiced und Stuntman

Darum sind sie gescheitert

Ende Januar gab Publisher THQ bekannt, die beiden Marken Stuntman und Juiced nicht mehr fortführen zu wollen, da die aktuellen Teile der Reihen hinter den Erwartungen zurückblieben.

Nun nannte das Unternehmen auch die genauen Gründe für diese Entscheidung.

In Bezug auf Stuntman: Ignition glaubt man, dass der Spielablauf zu altmodisch war und zu sehr auf der Verwendung von Skripten basierte, da heutzutage eher Titel mit einer offeneren Welt und mehr Entscheidungsfreiheit bevorzugt würden.

Juiced 2 erfüllte in Sachen Verkaufszahlen und Bewertungen nicht die Erwartungen von THQ. Grund dafür ist nach Angaben des Publishers die Tatsache, dass Entwickler Juiced Games Juiced 2 simultan für sechs Plattformen entwickeln musste.

In Zukunft will THQ seine Teams daher nur noch an maximal drei Systemen gleichzeitig arbeiten lassen.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare