Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

TransRoad USA: Details zu Marketing und Ruf

Macht euch bekannt.

Astragon und Deck13 haben weitere Details zu TransRoad USA verraten.

Das Spiel soll im Herbst 2017 für den PC erscheinen und ist hier vorbestellbar.

Diesmal widmet man sich den Bereichen Marketing und Ruf. Durch Bekanntheit und einen guten Ruf verbessert und verlängert ihr nicht nur laufende Geschäftsbeziehungen, sondern knüpft auch neue Kontakte.

"Genau wie im echten Leben erwirbt sich der Spieler in TransRoad: USA dieses Ansehen durch die fristgerechte Erfüllung von Lieferaufträgen. Je nach Größe und Komplexität der Transportaufgaben erhält der Logistiker eine unterschiedliche Anzahl an Rufpunkten sowohl beim Sender als auch beim Empfänger der Fracht. Diese Rufpunkte steigern je nach Kunde mal schneller, mal langsamer den Beliebtheitsgrad des eigenen Unternehmens, was nach und nach weitere, lukrativere und schwierigere Aufträge freischaltet", heißt es.

Durch verspätete oder abgebrochene Transporte verliert ihr natürlich Rufpunkte. Mitunter verliert so ein Kunde das Vertrauen in euch und bietet euch keine Aufträge mehr an, aber das spricht sich natürlich auch noch weiter herum.

Mithilfe des Marketings könnt ihr euer Ansehen aber wieder verbessern. Dazu gebt ihr Marketingkampagnen in Zeitung, Radio, TV, Internet oder auf Plakatwänden in Auftrag.

"Neben dem Medium kann der Spieler selbstverständlich auch auf die Dauer der jeweiligen Kampagnen - und damit deren Preis - Einfluss nehmen. Er sollte bei allen Marketingaktionen jedoch penibel drauf achten, während deren Laufzeit alle Aufträge in der ausgewählten Stadt vorbildlich auszuführen. Denn dadurch, dass die Augen der Branche nun besonders auf das Unternehmen gerichtet sind, wird Unpünktlichkeit mit einem besonders hohen Verlust an Rufpunkten geahndet."

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare