Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Trotz Kündigungswelle: Mythic weiter den "Spielen und Usern verpflichtet"

Trotz des Verlustes von 80 Kollegen.

Nach Berichten, dass Mythic in der Brandung der EA-Kündigungswelle, die zuletzt 1500 Jobs weggespült hatte, knapp 40 Prozent seiner Mitarbeiter einbüßen musste, hat sich Jeff Hickman,Executive Producer des MMO-zentrischen Studios, nun zu Wort gemeldet. Immerhin galt es die Fans gleich dreier Online-Rollenspiele zu beruhigen: Warhammer Online, Ultima Online und Dark Age of Camelot.

„Bei all dem, das gerade mit Mythic Entertainment und EA los ist, würde ich gerne die Gelegenheit nutzen, um die Entschlossenheit des Studios gegenüber unseren Spielen und Spielern noch einmal zu bestärken“, so Hickman in einem offenen Brieg auf der WAR-Seite (via develop).

„Wir bei Mythic sind weiterhin unseren Games und leidenschaftlichen Spielern verpflichtet, die sie spielen. Wir werden weiterhin die Inhalte und den Service liefern, wegen der sie weiterspielen. Wir wollen unserer Community versichern, dass wir den gewohnte Qualität des Kundensupports beibehalten werden und unsere Spiele weiter verbessern, mit Patches, Live Events und neuen Inhalten.“

Man darf also vorsichtig Entwarnung geben.

Tags:

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare