Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Ubisoft: Online-Pflicht in Spielen wird von Fall zu Fall entschieden

Zu früh gefreut?

Vor kurzem machten Bilder die Runde, die belegten, dass Ubisoft die kontroverse Online-Pflicht bei einigen Titeln entfernt hat. Wie der Hersteller nun verrät, sei dieser Aspekt seines kontrovers diskutierten DRM-Verfahrens aber keineswegs komplett aus dem Konzept geflogen.

Gegenüber Shacknews verkündete Ubisoft, dass die Entfernung dieser Maßnahme von Fall zu Fall entschieden werde. Die Firma habe von Anfang an gesagt, dass das DRM-Verfahren nachträglih aus Spielen entfernt werden könnte.

Wie es aussieht, hat sich das halbe Internet – zumindest ein bisschen – zu früh gefreut. Zukünftige Titel, wie etwa die PC-Version von Assassin's Creed: Brotherhood, die am 31. März erscheint, könnten demnach wieder von euch verlangen, bei permanent eingeschalteter Internetverbindung zu zocken.

Tags:

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare