Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

User wollen Realism-Versus-Mutation von L4D2 behalten, Valve hört hin

Neue Mutation ist "Follow the Liter"

Die Community hat gesprochen: Im Rahmen eines Steam-Polls wurde ermittelt, dass die überwältigende Mehrheit der teilnehmenden Left-4-Dead-2-Spieler die Debüt-Mutation Realism Versus gerne dauerhaft im Spiel hätten.

So sprachen sich 68 Prozent der Abstimmenden dafür aus, dass der Modus, der die wöchentlichen Mutationen einläutete, auf ewig ins Portfolio der Left-4-Dead-2-Spielvarianten aufgenommen wird. 11 Prozent hatten keine Meinung dazu, während nur 21 Prozent dagegen waren. Ich persönlich freue mich darüber, schließlich war auch ich in meinem Test zur Left-4-Dead-2-DLC-Kampagne Die Brücke von der besonders harten Versus-Variante ziemlich angetan.

Valve verspricht erste Infos, wann der Modus permanent spielbar sein wird, für die nächste Woche.

Seit gestern spielen die Überlebenden der Zombie-Apokalypse übrigens die neue Mutation „Follow the Liter“. Hierbei handelt es sich um eine Abwandlung des Scavenge-Modus, bei der die Benzinkanister nicht mehr über die Karte verstreut sind, sondern sich an einer Stelle konzentrieren.

Während die Spieler also ab sofort im schlagkräftigen Verbund auf Treibstoffjagd gehen können, wissen auch die Infizierten haargenau, wohin es die Überlebenden zieht. Zum Glück ist gerade Wochenende…

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare