Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Viele verschiedene Enden für Micky Epic

Eure Entscheidungen formen den Verlauf

Ganz in der Tradition früherer Warren-Spector-Spiele wid auch Disney's Micky Epic viele verschiedene Enden bieten. Dies verriet der Produzent des Titels, Adam Creighton, im Rahmen eines Q&A, das auf IGN veröffentlicht wurde.

"Während ihr Disney Micky Epic durchspielt, beeinflussen eure Taten die Spielwelt und verändern, wie sich das Spiel entwickelt", ist dort zu lesen.

"Das schließt ein, welche Wächter man anzieht, wie viele, welche Questen man beenden kann (und welche nicht) und die Art und Weise auf die ihr die Questen beendet, die ihr annehmt. Einige eurer Handlungen beeinflussen, wer sich in einem bestimmten Bereich der Welt befindet und wie er euch entgegentritt, einschließlich der Entscheidung, ob er euch überhaupt Questen gibt."

Er fügt hinzu, "Und ja, die Dinge, die man tut, beeinflussen das Spiel insgesamt, auch sein Ende – und ich kann sagen, dass es Unmengen von Variationen bezüglich des Endes gibt, je nachdem, welche Entscheidungen ihr trefft."

In unseren Archiven finden sich zum Thema unter anderem ein Interview mit Warren Spector sowie eine umfassende Vorschau zu Micky Epic. Der Titel erscheint am 25. November.

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare