Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Visceral Games: Wir mussten einige Waffen für Dead Space 2 wirklich tweaken

5. Schwierigkeitsgrad zum Freischalten

Visceral Games hat über die Facebook Seite von Dead Space eine neue Folge der Q&A-Serie "Questions with Steve" veröffentlicht. Dieses Mal beantwortet Der Ausführende Produzent Steve Papoutsis unter anderem Fragen zum Waffendesign und den Schwierigkeitsgraden.

Wie sich herausstellt, sind alle Argumentverstärker aus dem ersten Teil in überarbeiteter Form dabei.

"Wir haben uns [die Waffen aus Dead Space 1] angesehen und entschieden, dass es einige gab, die wir wirklich anpassen mussten", so Papoutsis. "Wir gingen alle Waffen des Originals durch, optimierten sie leicht, damit sie mehr Spaß machen."

"Zum Beispiel der Flammenwerfer. Wir wollten ihn wirklich verbessern, damit die Leute ihn mehr benutzen wollen." Auch die Pulse Rifle gehört laut Papoutsis zu den überarbeiteten Schießprügeln. Doch natürlich gibt es auch neue Waffen und Apparaturen, die zum Einsatz kommen.

Auch eine Frage zum Schwierigkeitsgrad des Titels werden beantwortet. So spricht der Produzent etwa über den fünften Härtegrad, "Hard Core", der nach einmaligem Durchspielen jeglicher anderer Stufe freigeschaltet wird. Hier gib es keine Checkpoints und ihr seid auf drei Saves limitiert. Außerdem funktioniert das Feature "New Game +" hier nicht, ihr müsst also bei Null anfangen.

Das Spiel erscheint nach einigem Hick-Hack hier – abgesehen vom Friendly Fire im Mehrspielermodus – ungeschnitten am 3. Februar.

Mehr Infos zum Spiel bekommt ihr in unserem Test zu Dead Space 2, benötigt ihr Hilfe, werdet ihr in der Komplettlösung zu Dead Space 2 fündig.

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare