Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Von Capcom zu NetEase: Resident-Evil-Produzent verlässt das Studio nach 27 Jahren

Zeit für einen Jobwechsel.

Nach 27 Jahren verlässt Hiroyuki Kobayashi seinen langjährigen Arbeitgeber Capcom und wechselt zu NetEase. Während seiner Zeit im Studio war er als Produzent für große Titel wie Resident Evil verantwortlich.

Abschied per Tweet

Vor wenigen Tagen schrieb Kobayashi in einem Tweet: "Heute, am 12. August, ist mein 50ster Geburtstag. Aus diesem Grund möchte ich etwas ganz Besonderes mit allen teilen: Nachdem ich 27 Jahre lang mit Dankbarkeit gedient habe, habe ich Capcom am 31. März 2022 verlassen und bin offiziell als Produzent zu NetEase Games gewechselt."

"Detaillierte Pläne werden später bekannt gegeben, also bleibt bitte dran. Ich werde mich bemühen, in dieser neuen Ära für alle in diesem neuen Unternehmen noch mehr angenehme Unterhaltungserlebnisse zu schaffen. Ich danke euch für eure anhaltende Unterstützung."

Seit 1995 arbeitete Kobayashi bei Capcom - dem Studio hinter großen Spielreihen, wie Monster Hunter und Resident Evil. Damals war er noch kein Produzent, sondern arbeitete als Programmierer am ersten Resident-Evil-Teil. Als Produzent war er später für Dino Crisis, Devil May Cry, Dragon's Dogma, Sengoku Basara und natürlich Resident Evil tätig.

Hier arbeitet Kobayashi jetzt

NetEase git Kobayashi ein Kontrastprogramm. Statt Action-lastiger Spiele setzt das chinesische Technologieunternehmen auf Free-to-Play-Titel - etwa MMORPGs wie Westward Journey oder Battle Royales wie etwa Knives Out.

Außerdem arbeitet NetEase mit verschiedenen westlichen Spielefirmen zusammen, um ihre Spiele auf den chinesischen Markt zu bringen. So hat NetEase etwa Lizenzen für Minecraft, Worl of WarCraft und EVE Online. Zusammen mit Bungie soll der Entwickler zudem an einem Mobile Game arbeiten, das im Destiny-Universum ansässig ist.

Über den Autor

Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

News-Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare