Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Von drei auf eins: Final Fantasy 13-2 benötigt auf Xbox 360 lediglich eine DVD

Echtzeit-Filme sparen Platz

Belegte der direkte Vorgänger auf der Xbox 360 noch drei DVDs, so kommt Final Fantasy 13-2 auf nur einem der silbrigen Datenträger daher.

Dies entnehmen die Japan-Experten von Andriasang einem Famitsu-Interview mit Game Director Motomu Toriyama. Das Spiel selbst sei dabei gar nicht kleiner. Aber der Umstand, dass die Zwischensequenzen jetzt als "Live Events" in der Spiel-Engine und direkt in der Umgebung passieren, drückt das Datenvolumen deutlich.

Im Vorgänger kamen dagegen die von der Serie bekannten, aufwendig gerenderten FMV-Videosequenzen zum Einsatz. Ob die opulenten Filmchen komplett aus dem neuen Spiel genommen wurden, ist dem Artikel allerdings nicht zu entnehmen.

Ein Vorteil der Echtzeit-Berechnung dieser Sequenzen sei Toriyama zufolge auch, dass man veränderte Rüstungen auch an den Charakteren sehen kann - etwas, das bei vorberechneten Szenen natürlich nicht möglich ist.

Über den Autor
Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare